Abnehmen durch Ernährung

Abnehmen mithilfe der Ernährung

Heutzutage weiß jeder, der abnehmen möchte, dass eine Diät nicht sinnvoll ist. Wesentlich effektiver ist eine dauerhafte Umstellung der Ernährung. Zusammen mit sportlicher Betätigung ist die Gewichtsreduktion von Erfolg gekrönt. Zunächst sollte aufgeschrieben werden, wie viel gegessen wird und welche bevorzugten Lebensmittel bisher auf dem Speiseplan stehen. Die meisten Menschen machen den Fehler, nicht nur die falschen Speisen zu sich zu nehmen, sondern deutlich mehr als sie verbrauchen.Abnehmen durch gute Ernährung

Wo liegen die Schwachstellen?

Wer seine Ernährung genauer unter die Lupe nimmt, sollte auf Kohlenhydrate, besonders Zucker achten. Natürlich ist auch das richtige Fett wichtig. Einfach ungesättigte Fettsäuren sind zu bevorzugen. Allerdings kann eher mäßig Butter gegessen werden anstelle Margarine. Denn viele der sogenannten „Diätprodukte“ haben ungesunde Inhaltsstoffe und oft werden die Aromaträger Fett und Zucker durch gesundheitlich bedenkliche Ersatzstoffe ausgetauscht. Oder aber statt Fett enthält das Nahrungsmittel mehr Zucker und umgekehrt.

Ein großer Schwachpunkt sind gesüßte Getränke vom Eistee bis hin zu Fruchtsäften. Letztere sollten 100 % Fruchtsaft und wenig Zucker enthalten. Wer nicht gern Mineralwasser pur trinkt, kann es als Schorle zubereiten und beispielsweise Zitrone oder etwas Saft hinzufügen. Fett und Zucker sollten insgesamt nur wenig auf dem neuen Speiseplan stehen. Etwas Fett ist notwendig, damit unser Körper bestimmte Vitamine verarbeiten kann, die wir aus Obst und Gemüse aufnehmen.

Ganz auf Kohlenhydrate sollte nicht verzichtet werden. Vollkornprodukte sättigen und versorgen den Körper mit Ballaststoffen sowie Vitaminen. Sie kurbeln gleichzeitig die Verdauung an. Das Sättigungsgefühl ist wichtig, damit es nicht zu „Fressattacken“ kommt und der Abnehmwillige wieder zu Süßigkeiten und Knabbereien greift. Diese würden den Körper unnötig belasten und die Gewichtsreduktion beeinträchtigen. Allerdings sollte nach etwa 14 Uhr die Kohlenhydratzufuhr reduziert oder ganz vermieden werden, weil dann die Hauptleistungszeit vorbei ist (ausgenommen Schichtarbeiter).

Kurse erklären gesunde Ernährung und Zubereitung

Obst, Gemüse sowie mageres Fleisch (Eiweißlieferant) sind wichtig, um keine Mangelerscheinungen zu bekommen. Gesundes Essen schmeckt lecker und der Körper wird mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Dazu sollte erst einmal gelernt werden, was ohne Reue gegessen werden darf. Anschließend geht es darum, gesundes Essen möglichst frisch zuzubereiten. Wer viel unterwegs ist, braucht unkomplizierte Gerichte, die auch auf Reisen mitgenommen und genossen werden können.

Krankenkassen und Ernährungsberater bieten diesbezüglich Kurse an, in denen neben den richtigen Nahrungsmitteln auch die gesunde Zubereitung gelehrt wird. Ebenfalls wird den Teilnehmern aufgezeigt, wie sie auf ihre Körpersignale achten, beispielsweise das Sättigungsgefühl wieder wahrnehmen. Dazu ist langsames Essen wichtig. Der Körper zeigt an, wenn er satt ist. Die meisten haben dann aber schon über dieses Sättigungsgefühl hinaus zu viele Kalorien zu sich genommen.

Mit einer grundsätzlichen Ernährungsumstellung lässt sich nicht nur eine dauerhafte Gewichtsabnahme erreichen, sondern auch das erreichte Wunschgewicht halten. Der Abnehmende fühlt sich rasch gesünder und leistungsfähiger, wenn er einige Kilogramm weniger auf die Waage bringt. Bewegung und Arbeit gehen leichter von der Hand.