Kategorie: Ernährung und Diät

    20 Jan

    Chia Samen als gesundes Superfood?

    Chia Samen – gesundes Superfood

    Die Definition von Superfood ist eigentlich nur ein Instrument der Lebensmittelindustrie. Sobald einem Lebensmittel auch nur den Hauch eines gesundheitsfördernden Vorteils nachgesagt wird, hebt man es in den Himmel und steckt es sofort in die Kategorie: Superfood.Chia Samen gehören zur Familie der Lippenblütler und sind mittlerweile kaum noch aus der heutigen Ernährung wegzudenken. Die kleinen geschmacksneutralen Kraftwunder enthalten viele wichtige Ballaststoffe sowie einen hohen Gehalt an bedeutenden Nährwerten, die unsere Gesundheit, bei regelmäßigem Verzehr, durchaus positiv beeinflussen können.

    Zudem sind sie reich an Antioxidantien, Mineralstoffen, Proteinen und Vitaminen. Chia Samen liefern knapp das 10-fache an Omega-3-Fettsäuren im Gegensatz zu Lachs und ungefähr das 4-fache an Eisen gegenüber Spinat. Mit den Vitaminen A und B, Folsäure, Bor, Zink, Kalium und wichtigen Aminosäuren eignen sie sich perfekt für eine gesunde Ernährung und können zusätzlich bei einer geplanten Abnahme helfen.

    Chia Samen für die Gesundheit

    Aufgrund der blutverdünnenden Wirkung können Chia Samen das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkt minimieren und den Blutzuckerspiegel regulieren. Vorsicht ist jedoch geboten, sollte man blutverdünnende Medikamente einnehmen. Hier ist der Verzehr in jedem Fall vorher mit dem behandelnden Arzt abzusprechen!

    Bei einer empfohlenen Tagesdosis von ungefähr 25 Gramm kann man bestimmten Beschwerden jedoch gezielt entgegenwirken.

    Mit Chia Samen gesund abnehmen

    Die in Chia Samen enthaltenen Ballaststoffe sorgen dafür, dass man sich bereits nach dem Frühstück lange satt fühlt. Da sie viel Flüssigkeit aufnehmen, quellen sie auf und füllen dadurch den Magen. Dieser Prozess ruft ein entsprechendes Sättigungsgefühl hervor. Dadurch lassen sich ungesunde Zwischenmahlzeiten und Heißhungerattacken verhindern. Nimmt man Chia Samen regelmäßig zu sich, sollte man darauf achten, dass dem Körper ausreichend Flüssigkeit zugeführt wird.

    Die „guten“ Kohlenhydrate der Chia Samen gelangen nur sehr langsam in den Blutkreislauf, wodurch der Blutzuckerspiegel relativ konstant bleibt. Heißhunger adé! In Verbindung mit ausreichend Bewegung, Sport und einer gesunden Ernährung können Chia Samen den gewünschten Abnahmeerfolg unterstützen – ganz ohne Jojo-Effekt. Mit einem leckeren Müsli oder Smoothie, dem man Chia Samen zufügt, hat man bereits den Grundstein gelegt für einen gesunden Start in den Tag. Aber auch als Chia Pudding eine leckere Abwechslung. Das geht ja schon fast in die Richtung Superfood.

    Chia Samen bei hohem Cholesterinspiegel

    Verengte und verkalkte Blutgefäße sind ein großer Risikofaktor für drohende Schlaganfälle und Herzinfarkt. Wenn dann noch eine ungesunde Lebensweise mit Rauchen, Alkohol, Übergewicht, mangelnder Bewegung und eine ungesunde Ernährung hinzukommen, beeinflusst das einen zu hohen Cholesterinwert positiv.

    Um diesen Risiken vorzubeugen sollte man nicht nur seinen Lebensstil komplett umgestalten, auch der regelmäßige Verzehr von Chia Samen kann einen großen Teil dazu beitragen, seine Gesundheit wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Chia Samen enthalten Alpha-Linolensäure, die den Cholesterinstoffwechsel reguliert und die Werte somit wieder normalisieren kann. Auch dies ist ein deutliches Zeichen, daß man die Chia Samen schon in die Kategorie Superfood stecken kann.

    Chia Samen gegen Sodbrennen

    Ob fettes Essen, Stress oder Schwangerschaft – Sodbrennen kann viele Ursachen haben und ist im täglichen Leben eine lästige Begleiterscheinung. Bereits ein Teelöffel Chia Samen mit ausreichend Wasser kann die überschüssige Magensäure, die für Sodbrennen verantwortlich ist, aufnehmen und die Beschwerden lindern. Bei häufigem Sodbrennen mit schlimmen Schmerzen empfiehlt es sich, den Arzt um Rat zu fragen.

    Chia Samen – Unterstützung für den Zellaufbau

    Besonders nach Verletzungen und intensiven Sporteinheiten ist es wichtig, dass sich die Zellen regenerieren und Muskeln aufbauen können. Werden Chia Samen in den täglichen Speiseplan eingebaut, fühlt man sich nicht nur satt und fit, auch der Zellaufbau und die Neubildung von Gewebe werden zusätzlich unterstützt.

    Chia Samen bei Unverträglichkeit von Gluten

    Viele Menschen leiden unter einer Gluten-Unverträglichkeit, da sie Produkte aus Weizenmehl nur sehr schwer oder kaum verdauen können. Daraus resultierende Folgen können sein: Hautprobleme, allergische Reaktionen und Verdauungsbeschwerden. Chia Samen sind glutenfrei und können, bei regelmäßiger Anwendung, die genannten Symptome lindern oder gänzlich verschwinden lassen.

    Chia Samen als Nahrungsergänzung bei gesundheitlichen Beschwerden

    Neben den genannten Anwendungsbereichen, können Chia Samen auch bei den folgenden Beschwerden für Abhilfe schaffen:

    • Arthrose und Gelenkschmerzen
    • Förderung der Wundheilung
    • Reizdarmsyndrom
    • Diabetes
    • Schilddrüsenerkrankung
    • Entwässerung
    • Übergewicht

    Wer unter einem oder mehreren aufgeführten Symptomen leidet, sollte stets einen Arzt aufsuchen und sich über mögliche Wechselwirkungen mit der Einnahme von Chia Samen ausreichend informieren! Auch wenn Chia Samen gesund sind, ist die Bezeichnung „Superfood“ meiner Meinung nach übertrieben. Löwenzahn als Salat ist auch gesund, aber trotzdem noch lange kein „Superfood“.

    Leckeres Rezept: Bananen-Smoothie mit Chia Samen

    Für einen gesunden und erfolgreichen Start in den Tag eignet sich das folgende Rezept hervorragend:

    Zutaten für eine Portion:

    • 1 mittelgroße Banane
    • 1 EL Chia Samen
    • 200 ml Mandelmilch
    • 1 Prise Zimt

    Alle Zutaten in einen Mixer geben bis eine leicht cremige Masse entsteht.

    Für einen guten Start in den Tag!

    Chia Samen im Angebot

    Naturacereal Premium Chia Samen, in Deutschland geprüfte Qualität (1 x 1 kg)

    chia samenDie Chia Samen wurden von der Maya-Kultur als Grundnahrungsmittel verwendet. Aufgrund seiner extrem hohen Anteile an Omega 3, Proteinen und Ballaststoffen, lässt es sich problemlos facettenreich in Ihren täglichen Ernährungsplan aufnehmen. Vom Salat über den puren Verzehr bis hin zu Chia-Cocktails.

    • Rohkost
    • Vegan
    • Glutenfrei
    • Chia-Samen können Sie Salaten, Müslis, Joghurt’s, Säften usw. beimischen
    • Chia samen sind reich an Proteinen und Ballaststoffen und weisen einen hohen Gehalt an Omega-3 Fettsäuren auf

    Chia Samen Naturtotal im Frischhaltebeutel, 1000g

    chiasamenChiasamen enthalten bis zu 38 % Chiaöl und 18 – 23 % hochwertiges Protein und Vitamine (Vitamin A, Niacin, Thiamin, Riboflavin), Mineralien (Kalzium, Phosphor, Kalium, Zink und Kupfer), sowie Antioxidantien. Chia Chia Samen top Quelle für Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren. Verpackt in einem Frischhaltebeutel für einwandfreie Qualität. Chiasamen ein in Mexiko wachsendes Superlebensmittel, das von den Mayas, Azteken und Inkas verwendet wurde und schon seit 5500 Jahren bekannt ist. Chia-Samen gehören dort zu den Grundnahrungsmitteln und 2 Esslöffel voll Samen in Wasser eingeweicht waren für die aztekischen Krieger eine Überlebensration. Chia Samen eingeweicht auch Pinole genannt, stärkt eine Person für 24 Stunden. Die energiespendenden Eigenschaften der Chia-Samen sind legendär. Tarahumara Die Tarahumara sind eine indigene Ethnie, die im Norden Mexikos lebt. Die Tarahumara sind für ihre Fähigkeit, Langstreckenläufe durch Wüsten, Schluchten und Berge zu unternehmen, berühmt und die Männer bezeichnen sich daher auch als Rarámuri (‚Jene, die schnell laufen‘, d. h. ‚Läufer‘) Quelle Wikipedia Berühmt sind die Tarahumara als Langstreckenläufer.

    • Erhöht die Energie Vitalität und Wohlbefinden
    • Natürlich, vegan, vegetarisch und glutenfrei, für low carb, clean eating, paleo,
    • Gute Quelle für Omega 3, Omega 6
    • Reich an Ballaststoffen, Eiweiß, Mineralien, Kalzium
    • Verpackt in einer wiederverschließbaren Verpackung für einwandfreie Frische

    Chia Samen 1000g – Gute Qualität zu günstigem Preis

    Die Chia Samen wurden von der Maya-Kultur als Grundnahrungsmittel verwendet. Aufgrund seiner extrem hohen Anteile an Omega 3, Proteinen und Ballaststoffen, lässt es sich problemlos facettenreich in Ihren täglichen Ernährungsplan aufnehmen. Vom Salat über den puren Verzehr bis hin zu Chia-Cocktails.

    • Rohkost / Vegan / Glutenfrei
    • Chia samen sind reich an Proteinen und Ballaststoffen und weisen einen hohen Gehalt an Omega-3 Fettsäuren auf.
    • Chia-Samen können Sie Salaten, Müslis, Joghurt’s, Säften usw. beimischen.

    Chia-Samen Premium, 1er Pack (1 x 1 kg)

    Chia Samen sind reich an vielen hilfreichen Nährstoffen. Vor allem der hohe Anteil an Omega-3-Fettsäuren zeichnet das Korn aus. Der Verzehr soll dem Körper Stärke und Kraft verleihen. Die Samen können einfach in den Speiseplan integriert werden. Sie sind fast geschmacksneutral, sehr kalorienarm und glutenfrei. Auch bei Getreideunverträglichkeiten können sie problemlos verzehrt werden. Da sie sehr proteinreich sind, sind die Samen vor allem für Vegetarier und Veganer zu empfehlen. Sportler verwenden die Samen gerne, da sie für mehr Ausdauer und länger anhaltendere Energie sorgen sollen. Das macht sie vor allem für Ausdauersportler attraktiv. Chia Samen kaufen und gleich in eine gesunde und ausgewogene Ernährung starten.

    • Erhöht die Energie Vitalität und Wohlbefinden
    • Gute Quelle für Omega 3, Omega 6
    • Verpackt in einem Premium Frischhaltebeutel
    • Natürlich, vegan, vegetarisch und glutenfrei
    • Reich an Ballaststoffen, Eiweiß, Mineralien, Kalzium

    Golden Peanut Premium Chia Samen (Salvia hispanica) 1 kg Beutel ohne Zusätze, in Deutschland auf Pestizide geprüft

    Chia Samen von Golden Peanut

    Chia Samen gehören zu den Lippenblütlern sowie zur Gattung der Salbeipflanzen und sind in
    Mexiko beheimatet. In Deutschland sind sie noch relativ unbekannt. In ihrer Heimat dagegen haben die Azteken
    sie schon vor tausenden von Jahren als Grundnahrungsmittel und Heilsamen verwendet.
    Chia Samen besitzen ähnlich wie Flohsamen wertvolle Schleimstoffe, die in Verbindung
    mit Wasser zu einem Gel aufquellen und ihr Gewicht um das neun- bis zehnfache erhöhen.
    Außerdem sind sie reich an Omega-3 Fettsäuren, an Antioxidantien und vielen anderen Vitalstoffen.
    Chia-Samen sind extrem vielseitig und lassen sich mit zahlreichen tollen
    Rezeptideen gut in die tägliche Ernährung integrieren.

    Ob sie in Salat oder Müsli gestreut werden oder mit einem Brotteig verarbeitet werden, der Kreativität sind bei diesem Lebensmittel kaum Grenzen gesetzt.

    Ihre Vorteile:
    – enthält viele Quellstoffe

    – reich an Omega-3 Fettsäuren

    – wertvolles Antioxidans

    – weder chemisch noch radioaktiv behandelt

    – glutenfrei und vegan

    – verpackt im aromasicheren und lebensmittelechten Siegelrandbeutel

    – in Deutschland abgefüllt

    Die Herkunft unserer Produkte:
    Wir kaufen Rohstoffe ausschließlich von zuverlässigen Lieferanten in Deutschland und

    den Ursprungsländern und sichern eine Produktion in Deutschland unter besten Bedingungen zu.

    • Premium Qualität von der Marke Golden Peanut
    • enthält viele Quellstoffe, reich an Omega-3 Fettsäuren
    • perfekt für die Zubereitung köstlicher und energiereicher Smoothies und Müslis
    • glutenfrei und vegan, ohne Gentechnik
    • verpackt im aromasicheren und lebensmittelechten Siegelrandbeutel

    BIO Chia Samen 1 kg

    Chia-Saat ist ein hochwertiger Lieferant für Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren und Antioxidantien. Die Pflanze aus der Gattung der Salbei wurde bereits von den Azteken kultiviert und war eine wichtige Nahrungsquelle, geriet jedoch in Vergessenheit. Die Samen enthalten etwa 20% hochwertiges Protein, die Vitamine Niancin, Thiamin, Roboflavin und Vitamin A sowie die Mineralstoffe Kalzium, Phosphor, Kalium Zink und Kupfer. In Wasser eingeweicht nehmen die Samen schnell ein Vielfaches Ihres Volumens ein. Weichen Sie für Chia-Pudding 3-4 Esslöffel Chia-Saat in 200ml Flüssigkeit für 15 Minuten oder über Nacht ein und fügen Sie der Speise nach Belieben frische Früchte hinzu. Die durchschnittlichen Nährwertangaben beziehen sich auf 100 g Chia Saat.

    • aus kontrolliert biologischem Anbau ( kbA ). Für Veganer und Rohköstler geeignet.
    • Chia-Samen sind ein hochwertiger Lieferant für Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren und Antioxidantien.
    • Die Samen enthalten etwa 20% hochwertiges Protein, die Vitamine Niancin, Thiamin, Roboflavin und Vitamin A sowie die Mineralstoffe Kalzium, Phosphor, Kalium, Zink und Kupfer.
    • In Wasser eingeweicht nehmen die Samen schnell ein Vielfaches Ihres Volumens an. Weichen Sie für Chia-Pudding 3-4 Esslöffel Chia-Saat in 200ml Flüssigkeit für 15 Minuten oder über Nacht ein und fügen Sie der Speise nach Belieben frische Früchte hinzu.
    • Hergestellt in Deutschland – Ursprungsländer der Rohstoffe: Mexiko, Peru, Paraguay, Argentinien oder Bolivien (die Herkunftsangabe befindet sich auf der Verpackung) – Die durchschnittlichen Nährwertangaben beziehen sich auf 100 g Chia Saat.

    Chia Fit (Salvia Hispanica), 1000 g

    Chia pur, das ist „Kraft“ in seiner reinsten Form, wenn man „Chia“ wörtlich übersetzt. Chia ist das „Superfood“ schlechthin, enthalten die kleinen Körnchen doch Eiweiß satt, dazu erstaunlich große Anteile an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Hervorzuheben ist der große Anteil an Antioxidatien und an Omega-3-Fettsäuren – der höchste aller bekannten pflanzlichen Nahrungsmittel. Chia lässt sich auf vielfältige Weise genießen. Trocken können die Samen im Müsli, in Salaten oder für Brote und Cracker verwendet werden, gemahlen sind sie eine glutenfreie Alternative zu Weizen- oder Roggenmehl. Wenn Sie Chia in Wasser, Milch oder Saft quellen lassen, bilden sie eine weiche Paste – ideal für Saucen, Brotaufstriche, veganen Pudding, als Ei-Ersatz oder Smoothy Zutat. Nährwertangaben pro 100g: – Brennwert 464 kcal (1911 kJ) – Gesamtfettgehalt 34g – Gesättigte Fettsäuren 3,3g – einf. ungesättigte Fettsäuren 2,2g – mehrfach ungesättigte Fettsäuren 28g – Kohlenhydrate 0,9g – davon Zucker 0,9g – Ballaststoffe 38g – Protein 20g – Omega-3 Fettsäuren 22g

    • Rohkost / Vegan / Glutenfrei
    • Chia samen sind reich an Proteinen und Ballaststoffen und weisen einen hohen Gehalt an Omega-3 Fettsäuren auf
    • Chia-Samen können Sie Salaten, Müslis, Joghurt’s, Säften usw. beimischen

    Carb Chia Samen aus fairem Handel (1 kg)

    Chia wurde in Mexiko schon vor über 1000 Jahren als Marschverpflegung für die Nachrichtenboten eingesetzt, die damit mehrere Tage hintereinander bis zu 100 km zurücklegten. Chia macht das möglich, da es reich an Proteinen, besonders guten Fetten und voller Vitamine und Mineralien ist. Auch an Antioxidantien ist Chia Weltmeister. Für Low Carbler gibt es noch eine weitere Eigenschaft, die Chia besonders attraktiv macht: Es verlangsamt die Umwandlung von Stärke in Zucker im Darm und sorgt dadurch dafür, dass der Insulinspiegel niedrig bleibt. Chia ist zwar relativ geschmacklos, aber ein toller Sattmacher: Schon 2 Löffel in Flüssigkeit aufgelöst läßt den Hunger für Stunden verschwinden. Laut EU Genehmigung Novel Food liegt die empfohlene Menge an Chia Samen pro Tag bei 15 Gramm. Gentechnikfrei, in Deutschland getestet: frei von Pestiziden und Verunreinigungen

    • Der Beste OMEGA3 Lieferant
    • Aus fairem Handel
    • in Deutschland getestet: frei von Pestiziden und Verunreinigungen
    • Der gesunde Sattmacher auf Reisen
    • günstige Versandkosten für Mehrfach-Bestellungen (4€ pro Paket mit unseren Produkten, egal wie groß)

    MeaVita Chia Samen Top Qualität aus Südamerika, 1000g

    Chia Samen sind reich an vielen hilfreichen Nährstoffen. Vor allem der hohe Anteil an Omega-3-Fettsäuren zeichnet das Korn aus. Der Verzehr soll dem Körper Stärke und Kraft verleihen. Die Samen können einfach in den Speiseplan integriert werden. Sie sind fast geschmacksneutral, sehr kalorienarm und glutenfrei. Auch bei Getreideunverträglichkeiten können sie problemlos verzehrt werden. Da sie sehr proteinreich sind, sind die Samen vor allem für Vegetarier und Veganer zu empfehlen. Sportler verwenden die Samen gerne, da sie für mehr Ausdauer und länger anhaltendere Energie sorgen sollen. Das macht sie vor allem für Ausdauersportler attraktiv. Chia Samen kaufen und gleich in eine gesunde und ausgewogene Ernährung starten.

    • Erhöht die Energie Vitalität und Wohlbefinden
    • Gute Quelle für Omega 3, Omega 7
    • Verpackt in einem Premium Frischhaltebeutel
    • Natürlich, vegan, vegetarisch und glutenfrei
    • Reich an Ballaststoffen, Eiweiß, Mineralien, Kalzium

    Chiasamen Naturtotal 2250g im Frischhaltebeutel

    Chiasamen enthalten bis zu 38 % Chiaöl und 18 – 23 % hochwertiges Protein und Vitamine (Vitamin A, Niacin, Thiamin, Riboflavin), Mineralien (Kalzium, Phosphor, Kalium, Zink und Kupfer), sowie Antioxidantien. Chia Chia Samen top Quelle für Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren. Verpackt in einem Frischhaltebeutel für einwandfreie Qualität. Chiasamen ein in Mexiko wachsendes Superlebensmittel, das von den Mayas, Azteken und Inkas verwendet wurde und schon seit 5500 Jahren bekannt ist. Chia-Samen gehören dort zu den Grundnahrungsmitteln und 2 Esslöffel voll Samen in Wasser eingeweicht waren für die aztekischen Krieger eine Überlebensration. Chia Samen eingeweicht auch Pinole genannt, stärkt eine Person für 24 Stunden. Die energiespendenden Eigenschaften der Chia-Samen sind legendär. Tarahumara Die Tarahumara sind eine indigene Ethnie, die im Norden Mexikos lebt. Die Tarahumara sind für ihre Fähigkeit, Langstreckenläufe durch Wüsten, Schluchten und Berge zu unternehmen, berühmt und die Männer bezeichnen sich daher auch als Rarámuri (‚Jene, die schnell laufen‘, d. h. ‚Läufer‘) Quelle Wikipedia Berühmt sind die Tarahumara als Langstreckenläufer.

    • Erhöht die Energie Vitalität und Wohlbefinden
    • Natürlich, Vegan, low carb und glutenfrei
    • Gute Quelle für Omega 3, Omega 6
    • Reich an Ballaststoffen, Eiweiß, Mineralien, Kalzium
    • Verpackt in einer wiederverschließbaren Verpackung für einwandfreie Frische

    Besser als „Banana-Split“ – der Chia-Bananen Schokopudding

    Kaum ein Sommer ohne Banana-Split? Dann werden Sie den Chia-Bananen Schokopudding lieben! Durch die Süße der Früchte und der Schokolade wirkt dieser Pudding vielmehr wie eine Süßigkeit, unterstützt Sie jedoch mit allem, was Sie für eine gesunde Ernährung brauchen. Gerade dann, wenn es Ihnen mitunter schwerfallen mag, eine Diät durchzustehen, gilt dieser Pudding als willkommene Alternative zum altgewohnten, angepassten Ernährungsplan.chia-bananen schokopudding

    Zutaten:

    • 400 ml Mandelmilch oder Kuhmilch (eignet sich hier besser als Wasser)
    • 6 Esslöffel Chiasamen
    • Eine Banane (je brauner, desto süßer)
    • Blockschokolade
    • 2 Esslöffel Kakao

    Zubereitung

    Dieser Chia Pudding ist die Variante für Genießer und nimmt bei der Zubereitung nicht viel Zeit in Anspruch.
    1. Mischen Sie die 6 Esslöffel Chiasamen mit den 400 ml Mandelmilch. Alternativ können Sie selbstverständlich auch Kuhmilch benutzen.
    2. Um kleinen Klümpchen vorzubeugen, empfiehlt es sich, die Masse das erste Mal nach circa drei Stunden, spätestens jedoch am Morgen, durchzurühren und so für eine glatte Oberfläche zu sorgen.
    3. Nachdem die Grundmasse ein wenig gefestigt wurde und sich die Samen mit Flüssigkeit vollgesogen haben, vermischen Sie sie, gemeinsam mit der Banane und 2 Esslöffeln Kakaopulver im Mixer. Auch hier ist selbstverständlich Ihr persönlicher Geschmack ausschlaggebend. Wenn Ihnen der Sinn eher nach „süß“ steht, fügen Sie ein oder zwei Esslöffel mehr Kakao hinzu.
    4. Nachdem die Masse durchgerührt wurde, können Sie sie optisch ansprechend in einem Glas drapieren. Raspeln Sie hierzu ein wenig Blockschokolade und streuen Sie sie über den Pudding. Fertig!

    Tipp:

    Der Chia-Bananen Schokopudding eignet sich nicht nur hervorragend zum gesunden Eigenverzehr, sondern auch, wenn Sie Ihre Freunde auf ernährungsbewusste und individuelle Art bewirten möchten. Auch hier sind Ihnen in dekorativer Hinsicht keine Grenzen gesetzt. Gerade Chia-Pudding mit einer vergleichsweise festen Konsistenz bildet die perfekte Basis für Dekorationen aus Schokolade „on top“.

    8 Nov

    Kokosöl als Nahrungsmittel

    Nahrungsmittel mit Kokosöl

    Warum sind Nahrungsmittel mit Kokosöl so gesund?
    Während Fette und somit auch Öle allgemein bis vor wenigen Jahren noch kollektiv verteufelt wurden, besinnt man sich langsam darauf, diese in gut und schlecht zu unterteilen. Kokosöl wird dabei immer in Verbindung mit den besten und somit gesündesten Fetten genannt. Und das hat viele gute Gründe, wie wir in der folgenden Auflistung der wichtigsten, für die Gesundheit zuträglichen Inhaltsstoffe sehen werden:Die Kokosnuss und ihr Bestandteile

    Vitamine, Mineralien & Spurenelemente

    In Deutschland stehen uns fast alle Nahrungsmittel aus der gesamten Welt zur Verfügung, und das ganzjährig. Trotzdem ernähren sich unzählige Menschen ungesund, einseitig und somit mangelhaft. Dadurch fehlen dem Organismus wichtige Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Durch die Zugabe von Kokosöl zur Nahrung können diese Mangelerscheinungen ausgeglichen werden.

    Laurinsäure

    Laurinsäure ist die Hauptfettsäure im Kokosöl. Sie trägt also einen maßgeblichen Anteil zur gesundheitsfördernden Wirkung dieses wertvollen Naturproduktes bei. Und das nicht ohne Grund: Durch ihre Eigenschaft, die Lipidmembran von Bakterien und Viren zu durchdringen, bewirkt sie die Zerstörung von Schädlingen aus dem Inneren – sozusagen „an der Quelle“. Damit beeinflusst Laurinsäure das menschliche Immunsystem äußerst positiv.

    Aminosäuren

    Aminosäuren sind insbesondere aus dem Sportbereich bekannt, da sie leistungssteigernd auf den menschlichen Körper wirken. Doch nicht nur das: Auch der Geist profitiert von diesen einzigartigen Substanzen. Die Konzentration steigt und man fühlt sich fit und ausgeglichen. Da der Körper Aminosäuren nicht selbst produzieren kann, bietet es sich an, sie mit der Nahrung zuzuführen – z. B. in Form von hochwertigem Kokosöl.

    Antioxidantien

    In den letzten Jahren sind zahlreiche Studien über die Wirkung von Antioxidantien auf den menschlichen Organismus veröffentlicht worden. Dabei hat sich gezeigt, dass antioxidativ wirkende Enzyme vor diversen schwerwiegenden Krankheiten schützen können, unter anderem auch vor Krebs. Es gibt einige Nahrungsmittel, in denen diese Enzyme enthalten sind – allerdings meist in recht geringer Konzentration. Kokosöl dagegen enthält Antioxidantien in einer sehr hohen Konzentration, weswegen es einer der effektivsten Lieferanten für Antioxidantien ist.
    Welche Bestandteile der Kokosnuss können als Nahrungsmittel verwendet werden?

    Wie bereits erwähnt: Grundsätzlich können fast alle Bestandteile der Kokosnuss entweder als eigenes Nahrungsmittel oder in anderen Lebensmitteln verwendet werden. Hinzu kommt, dass Kokosnüsse in unterschiedlichen Reifestadien geerntet werden, wodurch sich noch vielfältigere Verwendungsmöglichkeiten ergeben. Mehr dazu gleich.

    Kokoswasser

    Kokoswasser wird aus den unreifen Früchten der Kokospalme gewonnen. Die Ernte erfolgt nach etwa sieben Monaten. In den noch grünen Früchten befindet sich dann eine klare Flüssigkeit, die leicht süßlich schmeckt und eine Fülle von Vitaminen und Mineralstoffen enthält. Eine große Kokosnuss kann bis zu einem Liter der wohlschmeckenden Flüssigkeit enthalten. Allerdings enthält Kokoswasser nur sehr wenig Kokosöl.

    Fruchtfleisch der Kokosnuss

    das Fruchtfleisch der KokosnussDie Kokosnuss benötigt etwa ein Jahr, bis sie vollständig gereift ist. Dann beinhaltet sie ein weißes, festes Fruchtfleisch, in dem ein großer Anteil von Kokosöl enthalten ist. Das Fruchtfleisch ist hierzulande der wohl bekannteste Bestandteil der Kokosnuss, es kann entweder stückweise oder auch gemahlen und getrocknet bzw. in Form von Flocken verzehrt werden.

    Kokosmilch

    Besonders aus der asiatischen Küche ist Kokosmilch bekannt. Viele Menschen verwechseln sie mit dem hier bereits beschriebenen Kokoswasser. Doch zwischen den beiden Flüssigkeiten besteht ein entscheidender Unterscheid: Kokoswasser ist in natürlichem Zustand in der unreifen Kokosfrucht enthalten, Kokosmilch dagegen wird aus dem Fruchtfleisch der reifen Kokosnuss gewonnen, und zwar durch Auspressen. Der Pressvorgang wird hierfür in mehreren Schritten vollzogen. Dabei entsteht zunächst eine dickflüssige Creme, die einen großen Anteil des Kokosöls enthält. Durch mehrfaches Verdünnen mit Wasser entsteht dann die charakteristische Kokosmilch.

    Achtung bei Kokosmilch aus dem Supermarkt!

    Kokosmilch, die in Westeuropa in unzähligen Supermärkten erhältlich ist, wird meist in großen Mengen industriell hergestellt. Es existieren allerdings keine klaren Vorgaben oder gar Vorschriften darüber, aus welchen Bestandteilen sich die Kokosmilch zusammensetzen muss und welche Stoffe sie nicht enthalten darf. Das Ergebnis: Der Kunde erhält ein Gemisch aus Kokosfleisch, Wasser und mitunter bedenklichen Zusätzen wie Farb-, Konservierungs- und Aromastoffen.

    Herstellung von Kokosöl

    Grundsätzlich sind maschinelle Verfahren zur Herstellung von Kokosmilch und Kokosöl nichts Schlechtes – wenn die Herstellung sorgfältig und mit der nötigen Zeit vorgenommen wird. Für die Herstellung von hochwertigem Kokosöl wird beispielsweise frisches Kokosfleisch verwendet, das unter hohem Druck in großen Maschinen ausgepresst wird. Dabei entsteht zunächst ein Gemisch aus Wasser, Kohlenhydraten, Eiweiß und mehr als einem Drittel Fett. Lässt man dieses Gemisch für einige Zeit stehen, setzt sich das reine Kokosfett bzw. Kokosöl an der Oberfläche ab. In der industriellen Herstellung werden allerdings Zentrifugen oder spezielle Filter verwendet, um eine schnellere Trennung herbeizuführen. Es entsteht somit das naturbelassene Kokosöl sowie die weiße Kokosmilch, welche reich an Vitaminen, Mineralien und anderen wertvollen Inhaltsstoffen ist.

    Verwendung von Kokosöl in der Nahrung

    Im Handel gibt es einige fertige Lebensmittel zu kaufen, in denen bereits Kokosöl enthalten ist. Allerdings bilden diese eher die Minderheit, da zur industriellen Herstellung von Nahrungsmitteln in der Regel das billigere Palmöl verwendet wird. Somit kann Kokosöl bei uns meist in reiner, naturbelassener Form erworben werden, zum Beispiel in Gläsern als gehärtetes Kokosfett oder auch flüssig in Flaschen. Schauen Sie sich einmal den Kokosöl Preisvergleich an.

    Das reine, naturbelassene Kokosöl kann nahezu jedem Lebensmittel zugegeben werden, zum Beispiel Saucen, aber auch Süßspeisen, Getränken und vielem mehr. Wer sich damit nicht anfreunden kann, der verwendet das Fruchtfleisch der Kokosnuss, aus dem beispielsweise wohlschmeckende Brotaufstriche gemacht werden können. Getrocknetes Fruchtfleisch der Kokosnuss hält sich lange und kann ebenfalls zum Verfeinern von Süßspeisen und für viele andere Zwecke verwendet werden.

    Kokosöl zum Abnehmen

    In unserer Ernährung wird Kokosöl nicht nur dafür eingesetzt, wertvolle Antioxidantien und andere lebenswichtige Stoffe dem Körper in natürlicher Form zuzuführen, sondern auch als Produkt zum schnellen und effektiven Abnehmen. Nun mögen Sie sich fragen: Wie soll ich mit einem Fett bzw. Öl abnehmen?

    Generell gilt: Es gibt Fette, die der menschlichen Gesundheit zuträglich sind und andere, die für unseren Organismus eher als ungesund einzustufen sind. Kokosöl gehört zu den wertvollsten Fetten überhaupt und wird von unserem Organismus besonders gut verarbeitet. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Kokosöl durch die Einnahme spezielle Ketone freisetzt, die den Abbau von Körperfett anregen können. Natürlich hilft es nichts, wenn Sie sich generell ungesund ernähren und dieser Ernährung lediglich ab und an einen Löffel Kokosöl beifügen.

    Zum Abnehmen sollte darauf geachtet werden, generell wenig Zucker und Fett zu konsumieren. Weist ihre Ernährung jedoch bereits eine ausgewogene Zusammenstellung auf, sollten Sie diese unbedingt mit der regelmäßigen Zugabe von Kokosöl ergänzen. So erreichen Sie einen zuverlässigen Gewichtsverlust, der lange anhält. Sie müssen also keine Sorge vor dem berüchtigten Jojo-Effekt haben, der bei einer schnellen und ungesunden Diät fast immer auftritt.

    Fazit: Kokosöl ist eines der wertvollsten Nahrungsmittel der Welt!

    Das unscheinbare Öl der Kokosnuss ist ein wahres Allroundtalent, was die Verwendung in unserer Nahrung angeht. Ganze Völker verwenden die Kokosnuss und somit auch das Kokosöl als Grundnahrungsmittel und leben wahrlich nicht schlecht damit. Bei uns in den modernen westlichen Ländern ist der Geschmack der Kokosnuss zwar seit Jahrzehnten ungebrochen beliebt, die Verwendung von reinem Kokosöl hat sich jedoch immer noch nicht flächendeckend herumgesprochen.

    Naturprodukt pur!

    Dabei kann dieses Naturprodukt so viel: Es versorgt unseren Organismus mit unzähligen lebenswichtigen Stoffen, zum Beispiel der hilfreichen Laurinsäure, den Antioxidantien und anderen Nährstoffen. Wir sollten also dazu übergehen, schädliche und ungesunde Fette in unserer Nahrung so weit wie möglich gegen ein hochwertiges Fett, wie es das Kokosöl ist, auszutauschen. Somit schützen wir uns vor schwerwiegenden Erkrankungen, halten Körper und Organismus fit und tun sogar noch etwas für einen langsamen, aber nachhaltigen Gewichtsverlust und für das Erreichen unseres Idealgewichtes.
    Fügen Sie Kokosöl ganz nach Wunsch Ihrer täglich Ernährung dazu, zum Beispiel in Form von Saucen, Süßspeisen oder auch als Kokosraspel, die fast überall verwendet werden können. So können Sie auf einfache Weise viel für Ihre Gesundheit tun!

    21 Okt

    Chia Pudding selbstgemacht und einfach

    Chia Pudding selbstgemacht

    Um einen Chia Pudding selbst zu Hause zu machen, braucht man gar nicht viele Zutaten, nur eine kurze Zubereitungszeit und es ist auch ganz einfach. Beachten muss man dabei nur die beiden Quellzeiten der Samen in der Milch und des eigentlichen Chia Puddings.

    • 500 ml Milch (Kuhmilch oder Sojamilch oder Mandelmilch)
    • 7 Esslöffel Chia Samen
    • 1 frische Vanilleschote
    • 1 Esslöffel Honig
    • eine halbe Zitrone
    • (in diesem Fall frische Himbeeren, es können aber auch andere Früchte je nach Geschmack verwendet werden)

    Chia Pudding Zubereitung

    Um die Samen im späteren Chia Pudding genießen zu können, sollte man diese mindestens 12 Stunden in der Milch einweichen lassen. Besser ist es noch, wenn Sie es gleich über Nacht in der Milch lassen. Danach muss man die frische Vanilleschote aus. Damit dies einfacher wird, nimmt man dafür einen Teelöffel. Wer noch nie eine Vanilleschote ausgekratz hat, sollte sich dieses Video anschauen:

    Danach wird der Honig und ein Spritzer der frischen Zitrone beigemischt. Wer es noch süßer haben möchte, kann natürlich auch noch mehr von dem leckeren Honig hinzufügen. Nun mischen Sie alle Zutaten richtig gut durch und lassen den kompletten Pudding nochmal mindestens 1 Stunde lang zugedeckt an einem kühlen Ort (Kühlschrank oder Keller) aufquellen. Kurz vor dem Servieren geben Sie noch frische Früchte oder auch eine beliebige Soße auf den Pudding.chia pudding mit himbeeren

    Wer zum ersten Mal Chia Pudding probiert, wird sich sicherlich über die Konsistenz wundern, die sicherlich nicht jedermanns Sache ist. Aber auch hier kann man auf ganz einfache Art und Weise Abhilfe schaffen. Wenn der Pudding gequollen ist, geht man ca. 1 Minute mit dem Pürierstab durch die Leckerei. Dabei werden dann auch die kleinen Chia Samen nochmal zerkleinert und bilden dann mit der Milch zusammen eine homogene Masse. Das ist leckerer Chia Pudding!

    Chia Samen waren schon zu früheren Zeiten ein Energielieferant von den Einwohnern Südamerikas. Die natürlichen und glutenfreien Samen, aus denen wir den oben genannten Chia Pudding hergestellt haben, werden oftmals schon als sogenanntes Superfood bezeichnet. Diese Auszeichnung verdanken die Samen ihrer einzigartigen Zusammensetzung. (Chia Samen jetzt günstig kaufen)

    Man kann also beim Essen eines Chia Puddings seinem Körper sogar noch etwas Gutes tun. Kaum zu glauben aber wahr.

    Zusammensetzung von Chia Samen

    zusammensetzung von chia samen

    • Antioxidantien
    • Mineralien und Spurenelemente wie Eisen, Kalzium, Kalium, Magnesium und Zink
    • sehr arm an Natrium
    • basisches Nahrungsmittel
    • unheimlich balaststoffreiches Produkt
    • Vitamine: A, C und E, dazu noch B1, B2, B3 sowie reichlich Folsäure
    • 30%iger Fettanteil mit vorwiegend essentiellen Fettsäuren

    Chiapudding – lecker und gesund

    Chiasamen gehören zu den so genannten Superfoods. „Super“ sind jedoch nicht nur die in den Körnern enthaltenen Inhaltsstoffe, sondern auch die vielen verschiedenen Rezeptvariantionen, die mit Chia gezaubert werden können. Kaum ein anderes Superfood ist so vielseitig einsetzbar wie der Chia Samen. Das Besonderen ist, dass die weißen bzw. schwarzen Körner weitestgehend geschmacksneutral sind und sich daher optimal mit süßen oder herzhaften Speisen kombinieren lassen. Doch das Superfood kann mehr und ist definitiv zu lecker, um lediglich roh gegessen zu werden.

    Bekannt aus der Zeit der Maya

    Schon die Maya nutzen den Chia Samen, um sich körperlich gesund und fit zu halten. Mit der Hilfe der Samen schafften sie es nicht nur, erfolgreich zu jagen, sondern auch, weite Strecken zurück zu legen. Was, gerade zu Beginn des Chia-Booms, noch nach einem Marketingtrick galt, wird heute jeden Tag aufs Neue im Alltag bewiesen. Zwar sind die Menschen heute nicht mehr gezwungen, jagen zu gehen, werden jedoch durch den Einsatz des Superfoods nachweislich fitter und effektiver, wenn es darum geht, die neuen Herausforderungen des Alltags zu meisten. Für Verbraucher, die ihren Chia Snack schnell auf dem Weg zur Arbeit konsumieren möchten, werden mittlerweile auch Chia Riegel oder -Brötchen angeboten. Die klassische Form der Samen findet sich jedoch heute in der Küche in Form der losen Körner. Sie sind, sofern sie noch nicht verarbeitet wurden, vergleichsweise lange haltbar und können daher bedenkenlos auch in größeren Beuteln gekauft werden.

    Welche Nährstoffe sind im Chia Samen enthalten?

    Die Liste der nützlichen Inhaltsstoffe im Chia Samen ist lang. Unter anderem werden Sie bei der Einnahme von Chia unter anderem mit:
    • Proteinen
    • Magnesium
    • Kalzium
    • Vitamin E
    und Omega-3-Fettsäuren versorgt.

    Gerade dann, wenn das gesunde Essen im hektischen Alltag mitunter auf der Strecke bleibt, ist es daher immer sinnvoll, den eigenen Ernährungsplan mit Hilfe von Chia ein wenig aufzupeppen. Mittlerweile wird der Samen auch definitiv nicht mehr fast ausschließlich von vegetarisch- bzw. vegan-lebenden Menschen konsumiert. Immer mehr Konsumenten erkennen stattdessen, dass es mit Hilfe des Superfoods einfacher denn je ist, eventuelle Defizite in der Ernährung vollkommen problemlos auszugleichen.

    Chia Samen-Rezepte für jeden Geschmack

    Das Besondere am Chia Samen ist die Tatsache, dass er über fast keinen eigenen Geschmack verfügt. Der Phantasie sind also keinerlei Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, gesunde und leckere Speisen zu kreieren, die zudem beispielsweise den Bedarf an Vitamin E bis zur Hälfte decken. Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang Chia-Rezepte rund um Salate, Brot- und Teigwaren, sowie Puddings. Die Körner werden entweder direkt in das jeweilige Nahrungsmittel eingearbeitet, oder -wie am Beispiel des Salats zu sehen- einfach übergestreut. Einfacher geht’s nicht!

    Gewicht reduzieren und die eigene Gesundheit unterstützen

    Wer einmal Chia Samen, beispielsweise im Zusammenhang mit dem Machen von Pudding, eingeweicht hat, sieht, dass die Samen, wenn sie in Kontakt mit Flüssigkeit kommen, aufquillen. Daher breitet sich der Samen selbstverständlich auch im Magen aus und sorgt hier für ein schnell eintretendes Sättigungsgefühl. Gerade dann, wenn Sie die Chia Speise langsam und mit Genuss essen, werden Sie schnell auf dieses Gefühl aufmerksam, essen weniger, versorgen sich jedoch dennoch mit allen notwendigen Nährstoffen. Besonders für Sportler ist Chia daher zu einem unersetzlichen Bestandteil im Ernährungsplan geworden. Ohne an Kraft oder Kondition einbüßen zu müssen, essen Sie weniger und können parallel dazu perfekt und individuell trainieren.

    Um die Vorteile des Superfoods jedoch ideal ausnutzen zu können, sollten Sie auch immer darauf achten, nicht zu viele Samen zu essen. Eine Menge zwischen 10 und 15 Gramm ist für einen erwachsenen, aktiven Menschen absolut ausreichend. Zu viel Chia würde ansonsten zu Durchfall führen.

    20 Okt

    Hülsenfrüchte – was Sie wissen sollten

    Hülsenfrüchte – natürlicher Energielieferant und Abnehmbooster

    Erbsen, Linsen, Bohnen & Co. – genannt Hülsenfrüchte. Sie kommen schon seit Jahrhunderten in unserem Speiseplan vor. Bekannt aus der guten alten Hausmannskost wie Linsensuppe und Erbseneintopf. Doch die kleinen Hülsenfrüchte können weit mehr als nur gut schmecken und bei manchen Menschen Blähungen verursachen. Sie sind ein wertvoller Energielieferant und helfen durchaus auch beim Abnehmen. Mit gesunden Inhaltsstoffen wie Vitaminen, Ballaststoffen und Eiweiß sind sie die optimale Ergänzung zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.leckere hülsenfrüchte bohnen

    Hülsenfrüchte – die „Guten“ unter den Kohlenhydraten

    Im Gegensatz zu stärkehaltigen Lebensmitteln wie Weißbrot, Nudeln und Reis gehören Hülsenfrüchte in die Kategorie der „guten Kohlenhydrate“. Sie gehen langsamer ins Blut über und sorgen durch den langsameren Blutzuckeranstieg dafür, dass wir uns länger satt fühlen. Bei Schokolade, Brot & Co. steigt der Insulinspiegel wesentlich schneller an. Unser Sättigungsgefühl verpufft hier allerdings auch nach kurzer Zeit wieder, so dass wir erneut nach etwas Essbarem greifen. Wer mit regelmäßigen Heißhungerattacken kämpft, kann dies schon mit einer täglichen Ration von drei bis fünf Esslöffeln am Tag in den Griff bekommen.

    Hülsenfrüchte laden den Akku wieder auf

    Müdigkeit und Antriebslosigkeit können einem die ganze Energie für den restlichen Tag rauben. Doch auch hier kann man gegensteuern. Bei einem regelmäßigen Verzehr von Hülsenfrüchten lädt man den Akku wieder auf und sammelt neue Kraft und Energie für anstehende Aufgaben. Der hohe Gehalt an B-Vitaminen unterstützt sowohl die Nervenfunktion als auch den Kohlenhydratstoffwechsel.

    auch erbsen sind leckere hülsenfrüchteHülsenfrüchte dienen der täglichen Ernährung. Gerade bei Ernährungsformen wie dem Slow Carb-Prinzip sind Hülsenfrüchte enorm wichtig, da hier auf „schnelle“ Kohlenhydrate meist komplett verzichtet wird.

    Durch die Aufnahme der Hülsenfrüchte in den täglichen Speiseplan wird der Körper jedoch mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Auch bei einer vegetarischen oder veganen Lebensweise, in der keinerlei Fleisch, Fisch oder Eier als Eiweiß-Lieferant verzehrt werden, sollte man auf Hülsenfrüchte nicht verzichten. Der hohe Anteil an pflanzlichem Eiweiß beugt einer möglichen Unterversorgung vor und liefert Energie für den ganzen Tag.

    Hülsenfrüchte – Zubereitung und Lagerung

    Hülsenfrüchte sind relativ günstig, machen lange satt und sind gut zu lagern. Ob frisch oder getrocknet, Hülsenfrüchte sollten generell vor jeder Zubereitung gut gewaschen werden. Wer auf Konserven zurückgreift, welche im Übrigen nicht weniger Nährstoffe enthalten als die selbstgekochte Variante, sollte diese vor der Verwendung ebenfalls gut abspülen. Hülsenfrüchte werden zur Konservierung in zuckerhaltiges Wasser eingelegt, welches ein Auslöser für Blähungen sein kann.

    Bei getrockneten Hülsenfrüchten, die zunächst in Wasser eingelegt werden müssen, um zu quellen, sollte man die, die oben schwimmen immer entfernen, da es sich hierbei um beschädigte Samen handeln könnte. Für beispielsweise Bohnen, die für mehrere Stunden eingeweicht werden müssen, sollte man unbedingt die Anweisung auf der Verpackung befolgen. Durch den Vorgang des Einweichens werden teils giftige Inhaltsstoffe gelöst, die sich nur schwer verdauen lassen. Nachdem das Einweichwasser abgegossen wurde, sollte man die Hülsenfrüchte ein weiteres Mal gründlich abspülen, um alle Stoffe, die womöglich auch Blähungen auslösen könnten, zu beseitigen.

    Kochen von Hülsenfrüchten

    Beim Kochen der Hülsenfrüchte sollten diese immer mit ausreichend Wasser bedeckt sein. Die Garzeit variiert auch hier je nach Sorte (Packungsanweisung beachten). Im Gegensatz zu Nudeln und Reis, fügt man beim Kochen von Hülsenfrüchten kein Salz hinzu, da dies verhindern könnte, dass die Hülsenfrüchte ausreichend gar werden. Somit gilt für alle Zusätze und Zutaten: erst nach dem Kochen hinzufügen und würzen! Eine Ausnahme gilt für Kräuter: durch deren Zugabe kann sich das Aroma und der Geschmack der Hülsenfrüchte intensivieren.

    [su_note note_color=“#57ad68″]Tipp: Wer nach dem Verzehr von Hülsenfrüchten unter Blähungen leidet, kann durch die Zugabe von Kümmel für Abhilfe sorgen![/su_note]

    Vorsicht bei Gicht!
    [su_note note_color=“#FF0000″]Menschen, die unter Gicht oder erhöhten Harnsäurewerten leiden, sollten mit Hülsenfrüchten vorsichtig sein. Die enthaltenen Purine könnten die Beschwerden der Betroffenen eventuell noch verschlimmern.[/su_note]

    Buchempfehlung: Die passenden Bücher zum Thema „Hülsenfrüchtet“ finden Sie hier:  Buchempfehlung

    20 Okt

    Hülsenfrüchte – was Sie wissen sollten

    Hülsenfrüchte – natürlicher Energielieferant und Abnehmbooster

    Erbsen, Linsen, Bohnen & Co. – genannt Hülsenfrüchte. Sie kommen schon seit Jahrhunderten in unserem Speiseplan vor. Bekannt aus der guten alten Hausmannskost wie Linsensuppe und Erbseneintopf. Doch die kleinen Hülsenfrüchte können weit mehr als nur gut schmecken und bei manchen Menschen Blähungen verursachen. Sie sind ein wertvoller Energielieferant und helfen durchaus auch beim Abnehmen. Mit gesunden Inhaltsstoffen wie Vitaminen, Ballaststoffen und Eiweiß sind sie die optimale Ergänzung zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.leckere hülsenfrüchte bohnen

    Hülsenfrüchte – die „Guten“ unter den Kohlenhydraten

    Im Gegensatz zu stärkehaltigen Lebensmitteln wie Weißbrot, Nudeln und Reis gehören Hülsenfrüchte in die Kategorie der „guten Kohlenhydrate“. Sie gehen langsamer ins Blut über und sorgen durch den langsameren Blutzuckeranstieg dafür, dass wir uns länger satt fühlen. Bei Schokolade, Brot & Co. steigt der Insulinspiegel wesentlich schneller an. Unser Sättigungsgefühl verpufft hier allerdings auch nach kurzer Zeit wieder, so dass wir erneut nach etwas Essbarem greifen. Wer mit regelmäßigen Heißhungerattacken kämpft, kann dies schon mit einer täglichen Ration von drei bis fünf Esslöffeln am Tag in den Griff bekommen.

    Hülsenfrüchte laden den Akku wieder auf

    Müdigkeit und Antriebslosigkeit können einem die ganze Energie für den restlichen Tag rauben. Doch auch hier kann man gegensteuern. Bei einem regelmäßigen Verzehr von Hülsenfrüchten lädt man den Akku wieder auf und sammelt neue Kraft und Energie für anstehende Aufgaben. Der hohe Gehalt an B-Vitaminen unterstützt sowohl die Nervenfunktion als auch den Kohlenhydratstoffwechsel.

    auch erbsen sind leckere hülsenfrüchteHülsenfrüchte dienen der täglichen Ernährung. Gerade bei Ernährungsformen wie dem Slow Carb-Prinzip sind Hülsenfrüchte enorm wichtig, da hier auf „schnelle“ Kohlenhydrate meist komplett verzichtet wird.

    Durch die Aufnahme der Hülsenfrüchte in den täglichen Speiseplan wird der Körper jedoch mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Auch bei einer vegetarischen oder veganen Lebensweise, in der keinerlei Fleisch, Fisch oder Eier als Eiweiß-Lieferant verzehrt werden, sollte man auf Hülsenfrüchte nicht verzichten. Der hohe Anteil an pflanzlichem Eiweiß beugt einer möglichen Unterversorgung vor und liefert Energie für den ganzen Tag.

    Hülsenfrüchte – Zubereitung und Lagerung

    Hülsenfrüchte sind relativ günstig, machen lange satt und sind gut zu lagern. Ob frisch oder getrocknet, Hülsenfrüchte sollten generell vor jeder Zubereitung gut gewaschen werden. Wer auf Konserven zurückgreift, welche im Übrigen nicht weniger Nährstoffe enthalten als die selbstgekochte Variante, sollte diese vor der Verwendung ebenfalls gut abspülen. Hülsenfrüchte werden zur Konservierung in zuckerhaltiges Wasser eingelegt, welches ein Auslöser für Blähungen sein kann.

    Bei getrockneten Hülsenfrüchten, die zunächst in Wasser eingelegt werden müssen, um zu quellen, sollte man die, die oben schwimmen immer entfernen, da es sich hierbei um beschädigte Samen handeln könnte. Für beispielsweise Bohnen, die für mehrere Stunden eingeweicht werden müssen, sollte man unbedingt die Anweisung auf der Verpackung befolgen. Durch den Vorgang des Einweichens werden teils giftige Inhaltsstoffe gelöst, die sich nur schwer verdauen lassen. Nachdem das Einweichwasser abgegossen wurde, sollte man die Hülsenfrüchte ein weiteres Mal gründlich abspülen, um alle Stoffe, die womöglich auch Blähungen auslösen könnten, zu beseitigen.

    Kochen von Hülsenfrüchten

    Beim Kochen der Hülsenfrüchte sollten diese immer mit ausreichend Wasser bedeckt sein. Die Garzeit variiert auch hier je nach Sorte (Packungsanweisung beachten). Im Gegensatz zu Nudeln und Reis, fügt man beim Kochen von Hülsenfrüchten kein Salz hinzu, da dies verhindern könnte, dass die Hülsenfrüchte ausreichend gar werden. Somit gilt für alle Zusätze und Zutaten: erst nach dem Kochen hinzufügen und würzen! Eine Ausnahme gilt für Kräuter: durch deren Zugabe kann sich das Aroma und der Geschmack der Hülsenfrüchte intensivieren.

    [su_note note_color=“#57ad68″]Tipp: Wer nach dem Verzehr von Hülsenfrüchten unter Blähungen leidet, kann durch die Zugabe von Kümmel für Abhilfe sorgen![/su_note]

    Vorsicht bei Gicht!
    [su_note note_color=“#FF0000″]Menschen, die unter Gicht oder erhöhten Harnsäurewerten leiden, sollten mit Hülsenfrüchten vorsichtig sein. Die enthaltenen Purine könnten die Beschwerden der Betroffenen eventuell noch verschlimmern.[/su_note]

    Buchempfehlung: Die passenden Bücher zum Thema „Hülsenfrüchtet“ finden Sie hier:  Buchempfehlung