Fußballwetten für Jedermann

König Fußball regiert in Deutschland und jede Woche werden in der Bundesliga die spannendsten Duelle ausgetragen. Mit dem DFB-Verbands-Pokal verfügt Deutschland zudem über einen Wettbewerb, in dem Spannung vorprogrammiert ist da dieser Wettbewerb in dem Ruf steht, dass er seine eigenen Gesetze zu haben scheint. Die Kleinen können, besonders in der Frühphase des Wettbewerbs, die Großen ärgern. Beispiele gibt es zu Hauf und nicht selten ist der Wettbewerb, dessen Gewinn eine Teilnahme am internationalen Geschäft verspricht, für Bundesligisten früher beendet, als es dem Verein lieb sein kann. Mit den spannenden Wettbewerben hat auch die Fußballwette Hochkonjunktur und wer sich ausgiebig mit dieser Thematik auseinandersetzt, der wird feststellen, dass sich mit gut durchdachten Wetten sehr gutes Geld verdienen lässt. Um letztlich jedoch mit Fußballwetten Geld verdienen zu können müssen viele Kriterien beachtet werden, denn blindlings Wetten zu platzieren ist selten ein guter Rat. Dank unterschiedlicher Wettstrategien und einem umfangreichen Wettangebot der jeweiligen Anbieter kann jedoch jeder, der sich nur ein wenig mit den Grundlagen auseinandersetzt, in kürzester Zeit zum Wettprofi werden. Fußballwetten für Jedermann – dies ist möglich, sofern der Wettspieler die Grundlagen beherrscht.

Die Wettquote als Grundlage

Zunächst erst einmal wird ein Wettkonto benötigt, auf dem sich natürlich ein entsprechender Geldbetrag befinden muss. Dieser lässt sich jedoch bei den gängigsten Anbietern mit Drittzahlungsanbietern wie Paypal sicher und ohne Risiko einzahlen. Das eingezahlte Geld wird für gewöhnlich binnen kürzester Zeit dem Wettkonto des Spielers gutgeschrieben, sodass dieser auf das vollumfängliche Angebot des online Wettanbieters zugreifen kann. Nun gilt es zunächst erst einmal eine passende Strategie auszuarbeiten. Was sich nach harter Arbeit anhört ist jedoch für gewöhnlich eine reine Gewöhnungssache, da das Onlinewetten letztlich keine hochwertige Wissenschaft ist. Ein paar Grundlagen sollte jedoch jeder Spieler wissen. Es wird zunächst erst einmal unterschieden zwischen den sogenannten Sicherheitswetten und den Risikowetten. Diese lassen sich bereits im Vorwege anhand der Wettquoten einschätzen. Die Wettquoten sind für den Wettspieler ein entscheidendes Kriterium für die Auswahl der Wette, da die Wettquote als späterer Auszahlungsfaktor betrachtet werden muss. Dies lässt sich problemlos auch von Laien daheim vornehmen, da die Wettquote mit dem Einsatz multipliziert wird. Beträgt beispielsweise die Wettquote auf den Ausgang einer Partie den Faktor 2,0 so beziffert dies die Höhe des späteren Gewinns. Mit zehn Euro Einsatz und dem richtigen Tipp kann der Wettspieler somit 20 Euro gewinnen. Als einfache Faustformel gilt:

Einsatz x Wettquote = Gewinn bei richtig getipptem Ausgang.

Die Einschätzung der Partie anhand der Wettquote

Um nunmehr zwischen Sicherheits- und Risikotipp unterscheiden zu können ist bei der Fußballwette natürlich ein entsprechendes Wissen um die Sportart erforderlich. Es kann somit nicht schaden sich permanent über die aktuellen News aus den Vereinen auf dem Laufenden zu halten. Wer dies aus zeitlichen Gründen nicht gewährleisten kann hat natürlich auch die Möglichkeit, dem Urteil der Experten des Wettanbieters zu vertrauen. Diese schätzen für gewöhnlich die Chancen eines Vereins auf einen Sieg in der jeweiligen Partie ab und bemessen anhand dieser Einschätzung die Höhe der Wettquote. Wenn nunmehr beispielsweise der deutsche Rekordmeister FC Bayern München als einsamer Tabellenführer ungeschlagen ein Heimspiel im DFB-Pokal gegen einen Zweitligisten hat, so ist in diesem Fall die Wettquote auf den Heimsieg der Münchner sehr gering, da mit einem Sieg gerechnet werden kann. Die Wettquote dürfte sich in diesem Fall im Bereich 1,01 bis 1,10 bewegen, während hingegen die Wettquoten für ein Remis oder einen Auswärtssieg deutlich höher angesetzt sind. Auch Fußballlaien können somit erkennen, dass die Münchner in der Partie als Favorit angesehen werden. Ein Tipp auf den Münchner Sieg würde daher als Sicherheitstipp eingestuft werden, während hingegen der Tipp auf den Auswärtssieg des Zweitligisten als Risikotipp beziffert wird. Die Höhe des möglichen Gewinns ist bei einem Risikotipp natürlich lukrativer, jedoch ist die Gefahr, dass der Wetteinsatz bei einem falschen Tipp gänzlich verloren geht, deutlich gesteigert.

Die verschiedenen Wettstrategien

Das Schöne am Fußballwetten ist, dass der Wettspieler verschiedene Systeme zum Einsatz bringen kann um seinen potentiellen Gewinn zu steigern. Es ist nicht nur möglich auf den richtigen Ausgang einer Partie zu setzen sondern vielmehr lassen sich im Rahmen einer Systemwette auch verschiedene Partien miteinander kombinieren. Die sogenannte Systemwette erfreut sich daher einer großen Beliebtheit, da der Wettspieler beliebig viele Partien auf seinen Tippschein nehmen kann und somit einen wesentlich höheren Gewinn erzielen kann. Nicht vergessen werden darf, dass das Risiko bei einer Systemwette naturgemäß steigt. Wenn beispielsweise auf den richtigen Ausgang von fünf Partien gewettet wird, so werden die Wettquoten der fünf Partien miteinander multipliziert und anschließend mit dem Wetteinsatz nochmals multipliziert. Ein Beispiel für eine derartige Systemwette: Einsatz zehn Euro und eine Kombination aus zwei Sicherheitstipps mit drei Risikowetten:

1,10 x 1,10 x 3 x 4 x 2 = Wettquote 29,04 x Einsatz 10 = 290,40 Euro möglicher Gewinn!

Nicht vergessen werden darf jedoch bei dieser Berechnung, dass der mögliche Gewinn nur dann ausgezahlt wird, wenn alle Partien so ausgehen, wie es der Wettspieler vorab getippt hat. Wem dieses Risiko zu hoch erscheint der hat auch die Möglichkeit bei Systemwetten die Variante 2 von 5 oder 3 von 5 zu wählen. Bei diesen Varianten kann sich der Wettspieler sogar Fehltipps erlauben, ohne dass die Gesamtwette verloren geht. Es ist somit möglich einen gesamten Spieltag in der Fußballbundesliga in einem Tipp zu wetten und die Chance auf einen möglichen Gewinn entsprechend hoch zu halten.

Natürlich ist das Wettangebot der jeweiligen Wettanbieter sehr umfangreich. Neben dem tendenziellen Ausgang der Partie kann der Wettspieler auch den exakten Ausgang der Partie mit der Anzahl an Toren tippen, es ist möglich auf Halbzeitstände zu setzen oder sogar die Anzahl der gelben Karten und Ecken zu tippen. Sogar auf den Spielverlauf kann gewettet werden: Wer erzielt das erste Tor zu welchem Zeitpunkt, wer erhält den ersten Eckball oder wer bekommt den ersten Strafstoß zugesprochen – die Möglichkeiten, beim Fußballwetten Geld zu verdienen, sind nahezu unbegrenzt. Viele Online Wettanbieter bieten sogenannte Bonus-Aktionen bei der Erstanmeldung an und schreiben dem Spieler einen gewissen Geldbetrag bei der Ersteinzahlung gut. Hier sollte der Spieler allerdings aufmerksam die damit verbundenen Konditionen lesen, da ein derartiger Bonus für gewöhnlich erst einmal in einer gewissen Anzahl umgesetzt werden muss, damit dieser letztlich zur Auszahlung kommen kann. Das Prinzip Online Fußballwetten ist im Grunde genommen denkbar einfach, sodass Fußballwetten für Jedermann eine gute Einnahmequelle werden können.



Sichern Sie sich jetzt noch einen Bonus und melden Sie sich heute noch kostenlos und unverbindlich an!