Tipps und Tricks

Kräuter einfrieren oder trocknen: Konservierung von Gartenkräutern

Gerade wenn man sich im eigenen Garten und der Küche intensiv mit Kräutern auseinander setzt, dann möchte man sich den Geschmack so lange wie möglich bewahren. Doch wie kann man Kräuter ohne Geschmacksverlust einfrieren oder trocknen?

Kräuter sind in jeder Küche immer noch das Geheimnis schlechthin, wenn es um die geschmackliche Verbesserung von Rezepten geht. So gibt es nicht wenige Hobby-Köche, die sich eigens dafür einen Kräutergarten angelegt haben. Allerdings ist es immer schwierig die Kräuter über einen langen Zeitraum aufzubewahren, weshalb man es durchaus in Betracht ziehen muss diese zu konservieren.

Kräuter einfrieren

Im Vorfeld sollte man die Kräuter sorgfältig waschen, bevor man sie einfrieren kann. Lohnenswert dabei ist die Kräuter bereits etwas klein zu hacken, um sie portionsweise einzufrieren. Wer ein Eiswürfelbehälter entbehren kann, hat schon die optimale Form gefunden, um Kräuter in kleinen Portionen zu konservieren. Die Kräuter dann in die kleinen Schalen geben und mit Wasser auffüllen, so kann man je nach Bedarf wieder auftauen. Ansonsten kann man die Kräuter auch in kleine Gefrierbeutel oder in Tupperware unterbringen. Dabei eignen sich fast alle Kräuter wie Basilikum, Melisse, Petersilie, Dill oder Thymian problemlos zum Einfrieren.

Kräuter trocknen

Das idealo Kräuter trocknen kann nur mit einer konservativen Methode Erfolg haben. Dazu sollten die Kräutern zu einem Bündel zusammengebunden und dann kopfüber an einem an einem schattigen sowie mit wenig Luftfeuchtigkeit versehenen Raum aufbewahrt werden. Auf diese Art und Weise können die Aromen besonders gut erhalten werden.

Related posts

Leave a Comment