Selbst ganz einfach Mobile basteln

ganz leicht ein Mobile basteln

Fast jeder von uns ist doch damit aufgewachsen und verbindet schöne Erinnerungen an dieses kleine aber feine Dekorationsstück, welches das Zimmer eines jungen Menschen freundlicher gestaltet – das Mobile. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Varianten mit den unterschiedlichsten Motiven und letztlich auch aus den unterschiedlichsten Materialien. Von Plastik über Holz bis hin zum einfachen Papier ist das Mobile erhältlich.

Wer es gerne etwas individueller mag und seinen Liebsten mit dem Blickfang eine Freude machen möchte braucht hierfür nicht einmal ein vorgefertigtes Modell im Handel zu erwerben, denn das Mobile basteln ist für wirklich jeden ohne nennenswerte Kosten oder Aufwand möglich. Es kommt letztlich – wie bei allem im Leben – allein auf die richtigen Materialien und die gute Vorbereitung an damit das Endergebnis gelingt. Ein Mobile basteln erfordert aber schon ein klein wenig Geschicklichkeit und vor allen Dingen Zeit!

Mobile basteln für Neueinsteiger!

Wer handwerklich nicht so geschickt ist oder seine Fertigkeiten im Bastelbereich gerade erst entdeckt sollte für das erste Mal Mobile basteln auf eine Papierversion zurückgreifen. Entgegen der landläufigen Meinung kann auch ein Papiermobile im Endzustand optisch sehr schön wirken. Alles, was hierfür erforderlich ist, findet sich in nahezu jedem Haushalt wieder.

Eine Schere ist ebenso erforderlich wie Bindfaden und eventuell Klebstoff zur individuellen Verzierung der Motive mit individueller Gestaltung. Ein Bleistift findet beim Mobile basteln ebenfalls Verwendung. Für das Mobile basteln in Papierform empfiehlt sich ein Prittstift, da Klebstoff in Flüssigform eine sehr schmierige Angelegenheit werden kann. Die Motivform kann frei gewählt werden. Für die Grundlage ist farbige Pappe empfehlenswert, da diese leicht zu bearbeiten ist und dennoch robust wirkt. Für den Schutzüberzug der Motive sollte eine selbstklebende Folie, wie sie als Schutzhülle bei Schulbüchern Verwendung findet, verwendet werden.

Als erster Arbeitsschritt sollte aus dem Pappbogen zwei große Balken herausgeschnitten werden, welche als Gerüst für das Mobile dienen. Diese Balken werden mit der selbstklebenden Folie überzogen und an der Oberseite eingeschnitten, damit sie ineinandergesteckt werden können. Neueinsteiger, die zum ersten Mal ein Mobile basteln, sollten sich dabei auf zwei Balken beschränken. Später, wenn die richtige Übung vorhanden ist, können es auch mehrere Balken sein. Bevor die Balken ineinandergesteckt werden sollten die Balken unterhalb mit einem Loch für den Bindfaden versehen werden.

Nächster Schritt

Ein Balken der freien Wahl sollte oberhalb an beiden Seiten ebenfalls ein Loch erhalten. Das untere Loch dient als Halterung für die Motive, das obere Loch verbindet später die Bindfäden für die Deckenhalterung. Als Nächstes geht es daran, die Motive für das Mobile aus den Pappbögen herauszuschneiden. Damit dieses fein und sauber geschehen kann sollten die Motive zunächst auf den Pappbogen aufgezeichnet werden. Nachdem die Motive ausgeschnitten wurden werden diese ebenfalls mit selbstklebender Schutzfolie überzogen. Anschließend bekommen die Motive an der Oberseite ebenfalls ein kleines Loch für den Bindfaden, welcher sie hinterher mit dem Gerüst verbindet.

Nun wird der Bindfaden in der gewünschten Länge ausgeschnitten. Bedacht werden sollte, dass immer etwas großzüger ausgeschnitten wird, da der Bindfaden ja verknotet werden muss. Nachdem der Bindfaden durch die Löcher des Motivs sowie des Gerüsts gezogen wurde erfolgt bildet der Knoten den Abschluss. Anschließend kann der Knoten so verschoben werden, dass er hinter dem Gerüst nicht mehr sichtbar ist. Die Motive wären damit schon mit dem Gerüst verbunden, doch das Mobile hängt noch nicht an der Decke. Damit das Gerüst an der Decke befestigt werden kann ist es nochmals erforderlich zwei Bindfäden auszuschneiden. Hier sollte wieder etwas großzügiger geschnitten werden. Ein Bindfaden wird von Balken zu Balken gespannt und verknotet, der Zweite wird unterhalb des Bindfadens zur Deckenhalterung gespannt und verknotet. Nunmehr wäre das Mobile basteln in Papierform beendet.

Kreativität mach hier Sinn!

Das Schöne am Mobile basteln ist, dass es der Kreativität freien Lauf lässt und dass nahezu jedes Material sich hierfür eignet. Wer handwerklich geschickter ist kann auch aus Holz ein Mobile basteln oder auch Kunststoff verwenden. Hierfür sollte allerdings beachtet werden, dass derartige Stoffe ein größeres Gewicht haben als die Papierversion sodass einfacher Bindfaden nicht mehr ausreichend ist, um die Motive und das Gerüst zu tragen.

Wer aus Holz oder Kunststoff sein Mobile basteln möchte sollte hierfür schon auf Paketband zurückgreifen um ganz auf Nummer sicher zu gehen, dass das Mobile auch hält. Die Arbeitsschritte an sich sind jedoch die gleichen wie beim Mobile basteln in der Papierform. Anstatt einer Schere sollte allerdings – je nach Stärke des Materials – auf eine kleine Säge zurückgegriffen werden.

Es sollte ebenfalls bedacht werden dass das Gerüst idealerweise nicht allein ineinandergesteckt wird, sondern vielmehr mit Holzleim verklebt wird, damit das fertige Mobile hinterher robuster ist. Je nachdem, wie das Mobile hinterher aussehen soll, empfiehlt es sich auf spezielle Lacke für die farbliche Gestaltung des Mobiles zurückzugreifen und alle fertigen Teile als Erstes zu lackieren bevor es daran geht sie zusammenzusetzen. Der Lack sollte selbstverständlich ausreichend Zeit zum Trocknen bekommen, bevor der nächste Arbeitsschritt angegangen wird.

Ein selbstgebasteltes Mobile ist ein wunderschönes Geschenk für die Liebsten und – sofern es mit Liebe gestaltet wurde- ein echter Blickfang in einem jedem Raum!