Schöne Vertikos aus Weichholz

Schöne Vertikos aus Weichholz

Antike Möbel sind einfach ein Traum und zaubern in einem Raum sofort eine andere Atmosphäre. Natürlich gibt es viele unterschiedliche Stücke auf den Markt und gerade einen Vertiko sollte man nicht vernachlässigen.

Hierbei ist ein Vertiko aus Weichholz die richtige Wahl. Diese Weichhölzer sind zwar etwas aufwendiger und empfindlicher, jedoch sehen sie auch sehr schön aus. Mit etwas Pflege wird ein Vertiko aus Weichholz auch viele Jahre halten und begeistern.

Vertikos aus Weichholz
Bild von knoor.de

Was genau ist ein Vertiko und woher stammt er?

Ein Vertiko ist ein ganz besonderes Behältnismöbel. Es ist vertikal ausgerichtet und wird meist als Zierschrank angeboten. Im Normalfall hat ein Vertiko zwei Türen und eine darüber liegende Schublade. Diese ist mit einer edlen Deckplatte verschönert. Vielfach kommt auch eine Bekrönung hinzu. Diese ist als Aufsatz zu sehen und besonders fein ausgearbeitet. Natürlich ist ein Vertiko nicht gerade klein und man sollte etwas Platz einplanen. Der Name stammt hierbei wahrscheinlich von seinem ersten Fertiger. Der Berliner Tischlermeister Otto Vertikow hat den ersten Schrank angefertigt und diesen auch dessen Namen gegeben. Doch auch die vertikale Bauweise kann zur Namensgebung beigetragen haben. Der erste Vertiko wurde um 1860 von dem besagten Tischlermeister gebaut. Gerade in der Gründerzeit waren diese Zierschränke sehr beliebt und weit verbreitet. Hierbei wurde viel Wert auf Design und Verzierungen gelegt.

Weichholz – Der Zauber der Vertikos

In vielen Fällen wurde kein Hartholz für den Bau von Vertikos verwendet, sondern Weichholz. Dies ließ sich wesentlich einfacher formen, was gerade für feine Verzierungen sehr wichtig war. Auch heute kann man die Vertikos aus Weichholz noch bewundern. Es gibt viele unterschiedliche Holzsorten und gerade zahlreiche Nadelbaumarten fallen unter dieser Kategorie. Die meisten Laubbäume gehören dagegen zum Hartholz. Die beliebtesten Weichholzsorten sind Zirbel, Tanne, Pappel, Fichte, Erle oder Weide. Die Darrdichte des Holzes, also die Rohdichte bei einem Wassergehalt von 0 %, beträgt bei Weichhölzern zwischen 400 und 550. Man sollte sich einfach auf die Schönheit eines Vertikos einlassen. Die Weichhölzer tragen zu dessen besonderem Aussehen bei und auch die zarte Maserung ist ein Traum. Allerdings sollten die antiken Stücke immer schön mit Politur und Öl gepflegt werden, damit sie auch lange erhalten bleiben.

Menü schließen
×

Warenkorb