Staubsauger Roboter kaufen – Worauf sollte man achten?

    saugroboter staubsauger
    18 Jan

    Staubsauger Roboter kaufen – Worauf sollte man achten?

    Reinigungsleistung – beim Kauf eines Staubsauger Roboters Kaufen entscheidend
    Beim Kauf eines Staubsauger Roboters kommt es neben der Saugleistung und Akkulaufzeit auch auf die Ausstattung an.

    Wer einen Staubsauger Roboter kaufen möchte, sollte auf einige wichtige Merkmale achten und diese bei den verschiedenen Modellen vergleichen. Natürlich ist es vor allem die Reinigungsleistung, auf die ich beim Kauf eines Robotersaugers besonders Wert lege. Das heißt, der Sauger sollte möglichst gut alle Bereiche des Raumes abfahren und nicht so viele Ecken auslassen. Gleichzeitig muss die Saugleistung so stark sein, dass die Stellen, an denen der Saugroboter seine Arbeit getan hat, auch wirklich kein Schmutz liegen bleibt.

    Beim Staubsauger Roboter unbedingt die Lautstärke beachten

    Auch auf die Lautstärke sollte man achten – besonders, wenn man zu Hause ist, während der Saugroboter arbeitet.

    Ein weiterer Punkt, auf den man achten sollte, ist die Akkuleistung des Saubsauger Roboters. Je nachdem, wie groß das Zimmer oder die Wohnung ist, die der Staubsaugerroboter für Sie reinigen soll, ist es wichtig, dass der Akku ausreichend lange hält. Zwei bis drei Stunden Akkulaufzeit sollten es schon sein. Sonst kann es vorkommen, dass der Saugroboter nach halb verrichteter Arbeit erst einmal zurück zur Ladestation fährt. Einige Saugroboter merken sich dann übrigens, wo sie ihre Arbeit unterbrochen haben und setzen sie an dieser Stelle nach dem Ladevorgang fort. Auch auf die Dauer des Ladevorgangs sollte man ein Auge beim Kauf haben.

    Für die Leistung eines Staubsauger Roboters ist auch die Qualität der Sensoren entscheidend. Wenn diese beispielsweise einen schwarzen Teppich für einen Abgrund halten und diesen deshalb immer als Hindernis umfahren, hat man an dem Gerät keine große Freude. (Unsere Kaufempfehlung)

    Ausstattung

    Wichtig, wenn man einen Staubsauger Roboter kaufen möchte, ist vor allem auch die Lautstärke des Geräts – insbesondere, wenn der Roboter arbeiten soll, während ich zu Hause bin. Und schließlich sind es das Zubehör und die Ausstattung die die Kaufentscheidung positiv oder negativ beeinflussen. Funktionieren die Sensoren zufriedenstellend oder macht das Gerät Schwierigkeiten bei dunklen Untergründen und Treppenabsätzen?

    Ist der Auffangbehälter groß genug? Kann ich Reinigungszeiten programmieren? Gibt es eine Fernbedienung oder muss ich mich zum Roboter hinunter bücken, um ihn anzustellen? Werden Ersatzbürsten und -luftfilter mitgeliefert? All diese Fragen spielen bei der Kaufentscheidung eine Rolle, und ein sorgfältiger Vergleich der unterschiedlichen Testergebnisse kann hier eine gute Hilfestellung bieten.

    Staubsauger Roboter Nachteile

    Die Vorstellung, nie wieder selbst staubsaugen zu müssen, ist verlockend. Welche Staubsauger Roboter Nachteile es zu beachten gilt, soll hier aber ebenfalls erwähnt werden. Denn so ausgereift viele Staubsauger Roboter mittlerweile auch sein mögen, vollkommen perfekt sind sie nicht.

    Das größte Problem stellt die Erreichbarkeit entlegener Stellen dar. Die meisten Geräte sind zwar ziemlich flach und kommen schon unter den einen oder anderen Schrank oder Couchtisch. Aber eben nicht unter jeden. Und auch unter viele niedrige Sofas kommen die Saugroboter nicht ohne Weiteres. Schwierigkeiten haben Saugroboter auch mit Ecken, die sie oft wegen ihrer runden Form nicht erreichen.

    Aufräumen und dann den Staub saugen

    Und auch herumliegende Kabel stellen – vor allem für die günstigen Roboter – ein Problem dar, da sie sich leicht verheddern. Diese Probleme sind wohl die schwerwiegendsten, wenn es um Staubsauger Roboter Nachteile geht. Denn wie man es auch dreht und wendet: Komplett wird man vermutlich dann doch nicht darum herumkommen, immer mal wieder selbst zum Staubsauger zu greifen. Für die tägliche Grundreinigung sind insbesondere die etwas teureren Modell durchaus brauchbar und nehmen einem schon erheblich Arbeit ab. Vor allem ist es immer wieder verwunderlich, wie viel Schmutz sich dann doch in dem Auffangbehälter des Saugroboters befindet, obwohl einem der Raum vor dem Saugen gar nicht so schmutzig vorgekommen ist.

    Ein weiterer Kritikpunkt für viele ist der doch recht hohe Preis, den man für einen Saugroboter hinlegen muss. Insbesondere wenn es ein gehobeneres Modell – zum Beispiel vom Spezialisten iRobot – sein soll, sind schnell bis zu 600 Euro fällig.

    Wer mit diesen Nachteilen leben kann, hat mit einem Staubsauger Roboter jedoch einen sehr nützlichen Haushaltshelfer, der einem durchaus viel Arbeit abnehmen kann. Und wer bei dem hohen Preis dann doch mehr erwartet als Fußbodenreinigung, der kann sich ja mal mit dem Gedanken befassen, eine Putzhilfe zu engagieren. Bei Anbietern die Hellster ist dieser Service mittlerweile ganz bequem online buchbar und kostet nicht die Welt. Eine Stunde ist schon für ungefähr 12 Euro zu haben., und die Rechnung kann man sogar von der Steuer absetzen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.