Stoffe online kaufen

Stoffe online kaufen

Stoffe online kaufen: Tricks & Tipps

Wenn Sie selbst etwas nähen, stellen Sie individuelle Kleidung oder Textilien her, die sich aus dem Mainstream hervorheben. Doch vor dem Nähen steht der Stoffkauf.

Das Internet bietet Ihnen eine Fülle von Stoffen in unterschiedlichen Farben, Mustern und Strukturen. Um den richtigen Stoff für sich zu finden, sind einige Kenntnisse wichtig. Deshalb folgt hier ein Überblick, der den Stoffkauf online für Sie erleichtert und Fehler verhindert, die nicht nur teuer, sondern auch ärgerlich sind.

Formate

Stoffe werden in verschiedenen Formaten angeboten. Zu den gängigen Formaten zählen 90 cm oder 130 cm. Stoffe, die vornehmlich der Dekoration dienen haben meistens ein Format, das bis zu 150 cm beträgt. Ein kleiner Tipp: Je breiter das Stoffformat ist, desto länger sind die Stoffe, was zu einer Ersparnis führt. Bei gemusterten und geblümten Stoffen sollten Sie darauf achten, dass Sie ausreichend Stoff bestellen. Muster und Blumen sollten zusammenpassen, wenn sie zusammengenäht werden, weshalb sich mehr Stoff lohnt, um Muster sowie Blumen durchgängig im Kleidungsstück oder der Textilie zu ermöglichen.Stoffe rot grün blau

Stoffarten: Hilfe bei der Auswahl

Nicht jeder Stoff ist einfach zu vernähen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, verwenden Sie Baumwolle. Dieser Stoff ist einfach zu verarbeiten und läuft perfekt durch Ihre Nähmaschine. Auch wenn Sie von Hand nähen, ist Baumwolle ein idealer Stoff, der gut in der Hand liegt.

1. Seerzucker: Einfach und schön

Seerzucker ist in zwei Variationen erhältlich: Baumwolle und Microfaser. Sie erkennen Seerzucker an dem geriffelten Stoff. Seerzucker ist pflegeleicht und einfach zu verarbeiten. Der Vorteil von Seerzucker besteht darin, dass er Ihnen kleine Nähfehler verzeiht. Diese verschwinden in der geriffelten Oberfläche und fallen so nicht auf. Seerzucker ist vielfältig in seinen Ausführungen, sodass Sie Karomuster ebenso finden wie Blumenmuster oder unifarbene Stoffe. Falls Sie Kleidung für den Sommer nähen möchten, achten Sie darauf, dass Sie ein wenig größer nähen, denn im Sommer sollte Kleidung locker am Körper sitzen und nicht an angepresst, was unangenehm und nicht elegant ist.

2. Fleece: Weich und schnell

Fleece ist besonders weich und eignet sich für Kleidung ebenso wie für Kissen, Decken oder Plaids. Fleece ist ein relativ moderner Stoff, der sich leicht zuschneiden lässt und in der Regel auch an den Rändern fusselfrei ist. Fleece erleichtert Ihnen die Arbeit, denn Sie können auf das Einsäumen verzichten, weil das Schneiden mit einer Zickzack-Schere ausreicht. Fleece können Sie schnell zusammennähen, ohne dass Sie den Stoff vorher zusammenheften müssen. Fleece bietet sich in vielen Mustern an und ist auch unifarben erhältlich. Fleece ist ein Allrounder, mit dem Sie Kissen ebenso nähen können wie eine Hose oder ein Kleid. Immer dabei ist das angenehme Trage,- oder Kuschelgefühl.

3. Cord: Ein wenig schwieriger

Cordstoff sieht edel aus und kann vielseitig vernäht werden. Allerdings ist Cord ein wenig schwierig zu schneiden. Haben Sie den Schnitt fertig, ist Cord schnell und leicht zu nähen. Baby-Cord ist sehr dünn und kann mühelos durch die Nähmaschine transportiert werden. Beim Zuschnitt achten Sie darauf, dass Sie gegen den Strich schneiden. Besonders individuell sind Cordstoffe mit Mustern.

4. Nicki und Jersey: Dehnbar und leicht

Nicki und Jersey tragen sich sehr angenehm. Allerdings sind beide Stoffe dehnbar, was das Nähen erschwert. Beim Bestellen ist es ratsam, mehr Stoff zu kaufen als für die Verwendung nötig ist. In keinem Fall sollten Sie Nicki oder Jersey ziehen, während Sie an der Nähmaschine sitzen. Vernähen Sie Nicki oder Jersey nicht korrekt, hat das wellige Kanten zur Folge, die unschön aussehen.

5. Seide und Taft: Samtig und rutschig

Seide ist ein edle Stoff, der allerdings seine Tücken beim Nähen hat und Ihr Nähtalent fordert. Es ist nicht einfach, die etwas rutschigen Stoffe mit sauberen Nähten zu versehen. Für Anfänger eignet sich Seide eher nicht. Als Alternative bietet sich Taftstoff an, der einfacher zu vernähen ist.

Kauftipps
Das Internet bietet Ihnen eine tolle Auswahl an verschiedensten Stoffen zu günstigen Preisen. Stoffpakete wie von Quiltmaus sind ideal, wenn Sie viel nähen und Abwechslung suchen. Achten Sie darauf, dass Sie die Ansicht der Stoffe zoomen können. So erkennen Sie Muster und Stoffbeschaffenheit genauer und vermeiden Fehlkäufe. Neben Stoffpaketen bietet der Markt Meterware oder Stoffreste, mit denen Sie Schnäppchen machen können.

Stoffpakete oder Stoffreste eignen sich ideal, um Quilts, Kissen oder Bettbezüge herzustellen, die einen eigenen kreativen Stil zeigen. Kleine Taschen oder Applikationen lassen sich mit Stoffresten gut herstellen. Stoffpakete bieten eine günstige Alternative, mit denen Sie viel Spaß haben und wenig Geld ausgeben müssen. Beim Stoffkauf von hochwertigen Stoffen bieten sich Stoffproben an, die Hersteller auf Anfrage zusenden. Diese haben den Vorteil, dass Sie im Vorfeld den Stoff betrachten und befühlen sowie auslegen können.

Stoffe erfordern unterschiedliche Schnitte und Pflege

Stoffe, die einen samtigen Flor zeigen, sehen nach der Verarbeitung besser aus, wenn Sie diese gegen den Stoffverlauf zuschneiden. Am besten streichen Sie den Cord,- oder Samt im Vorfeld mit der Hand erst glatt, sodass Sie keinen Widerstand fühlen. Dann streichen Sie in die umgekehrte Richtung und schneiden Sie den Stoff. Am besten legen Sie die Stoffmusterteile alle mit den Kanten in die gleiche Richtung. So können Sie gleichmäßig gegen den Strich schneiden. Vor dem Schneiden und Nähen sollten Sie den Stoff unbedingt waschen. Erstens laufen einige Stoffe nach dem Waschen ein und zweitens verarbeiten sich gewaschene Stoffe besser.

Achten Sie beim Online-Kauf darauf, dass die Stoffe zumindest bei 30 Grad in der Waschmaschine zu waschen sind. Am einfachsten waschen Sie Ihre Stoffstücke in einem Wäschesäckchen. Dadurch verhindern Sie, dass die Stoffe an den Kanten ausfransen, was zu Stoffverlusten führen kann. Möchten Sie den Stoff in einem Trockner trocknen, sollten Sie diesen vorher einsäumen, denn durch die starken Bewegungen franst der Stoff an den Ecken aus. Idealerweise greifen Sie zu einem herkömmlichen Wäscheständer, um Ihre Stoffe zu trocknen. Vor dem Nähen sollten Sie die Stoffe bügeln, denn dann ist es möglich exakt und faltenfrei zuzuschneiden. Bei Kauf sollten Sie nicht geizen. Es lohnt sich immer, ein wenig mehr Stoff zu kaufen, als benötigt. So können Sie eventuelle Schnittfehler ausgleichen und haben immer ein Stück Reststoff zum Ausbessern, falls ein Riss Ihr Kunstwerk zerstört.

 

Nähen lernen: Stoff vorbereiten, Fadenlauf & rechte Stoffseite erkennen

Bilder:

Stoffe rot, grün, blau – bluemorphos / Pixabay.com

Quilt – vero1234 / Pixabay.com

 

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×

Warenkorb