Tipps für das richtige Outfit

Im Winter kann man sich ganz gut hinter dicken Pullis, Hosen und Winterstiefeln verstecken, aber wenn der Sommer kommt ist man wieder ganz den Blicken der anderen ausgesetzt. Hier ist es umso wichtiger, was man trägt und was zu einem passt. Es ist ja so, dass nicht jeder Trend auch zu jedem Typ passt. Hat man seinen Stil gefunden, muss man den nicht gleich über den Haufen schmeißen, nur weil der Trend in eine andere Richtung geht. Ein natürlich gestyltes Äußeres lässt einen authentischer und sympathischer auf andere Leute wirken, als wie wenn genauso aussieht wie die Models auf dem Laufstegen. Niemand muss sich dem Trend der Designer unterwerfen. Die Kollektionen sind für extreme Anlässe gemacht.

Trend bei Kleidungsstücken

Es verhält sich wie bei einem Künstler, malt er Bilder nach Vorlage, ist es nichts besonderes, ist er aber exzentrisch und ausgefallen bei seinen Bildern, ist sein Name in aller Munde. So unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich ist die glamour Mode und wie sie den Einzelnen steht. Das gleiche Outfit kann bei der einen Person irre toll aussehen und gleichzeitig bei einer anderen zu einer schrecklichen Figur führen. Daher sollte man sich den Trend und die Kleidungsstücke genau anschauen und sich fragen ob sie einem schmeicheln oder nicht. Aber es sind nicht nur die Frauen die sich der Mode ganz bewusst sein sollten. Auch die Männer tappen in so manche Falle. Es ist ja modern, tiefsitzende Hosen zu tragen, aber leider haben die wenigsten Männern einen Hintern, der auch in diesen engen, knapp sitzenden Hosen noch eine tolle Rundung hat.

Ebenso wirken die Beine um einiges kürzer und Männer mit einem langen Oberkörper haben dann plötzlich optisch kurze Beine. Es ist also für beide Geschlechter wichtig, sich die Trends der glamour Mode genau anzuschauen und lieber einmal öfters um Rat fragen als blind zu kaufen und am Trend vorbei zu tragen. Auch sollte man sich nicht zu sehr von aktuellen Online Trends beeinflussen lassen sondern immer nach seinem eigenem persönlichen Geschmack gehen.

Gwen Stefani Mode

Eine der großartigsten und facettenreichsten Sängerinnen hat sich nun auch in der glamour Mode versucht und das mit sehr großem Erfolg. Es gibt viele Prominente Schauspieler, Sänger oder Sportler die sich auch in einer anderen Branche versuchen möchten. Leider ist die nicht immer von Erfolg gekrönt und man fragt sich manchmal wer – diesen Leuten zu solch einer Aktion geraten hat. Manchmal ist dann doch das Management schuld. Nicht so aber bei der erfolgreichen Sängerin Gwen Stefani. Nicht nur als Sängerin der Band No Doubt hat sie Kreativität und Trendbewusstsein bewiesen, auch in ihrer Herbst/Sommer Kollektion 2010 ist sie wieder voll im Trend gelegen. Als sie ihre Mode in den Milk Studios in Manhattan präsentierte, lag etwas in der Luft.

Nach 7 Jahren in der Glamourwelt war sie sich ganz sicher was sie wollte. Es sollte eine Kollektion werden, die jeder in seinem Kleiderschrank hängt. Es sollte bequem, leicht, lässig und tragbar sein. Sie orientierte sich an der Situation, dass man in der Früh aufsteht und wenn man dann vor dem Kleiderschrank steht, sollte die Auswahl schnell und leicht fallen. Diese Kriterien musste ihre Kollektion erfüllen. Weg von all den Designer Kleidungsstücken, die außer auf dem Laufsteg eh niemals getragen werden könnten. Mit Ihrer Kollektion hat sie den Nagel auf den Kopf getroffen. Keines der Kleidungsstücke war so ausgefallen, dass man sich fragen musste, wann man es tragen sollte. Ihren eigenen lässigen und trendigen Style hat sie in dieser Kollektion verwirklichen können.

Tolle Show

Die Show war ein ganzer Erfolg und es wurde bewiesen, dass es nicht immer schrill, exzentrisch oder untragbar sein muß, um in der glamour Mode Eindruck hinterlassen zu können. Es wird sicherlich noch einiges die nächsten Jahre zu erwarten sein und es ist toll einen Designer zu haben, dessen Kleidung man ohne Probleme im Kleiderschrank haben und im Alltag tragen kann. Somit hat Gwen Stefani tragbare und vor allem auch bezahlbare Mode für ganz normale Leute geschaffen, die sich trotzdem gerne wie die Stars fühlen wollen.