Wasserkocher – kochendes Wasser schnell und unkompliziert

    elektrischer wasserkocher
    13 Aug

    Wasserkocher – kochendes Wasser schnell und unkompliziert

    Nahezu in jedem Haushalt gibt es ihn, den Wasserkocher. Bei einem Defekt wird er ersetzt, meist durch ein Produkt aus dem nächsten Supermarkt. Dabei lohnt es sich, sich ein wenig mit den Geräten zu befassen und einen Wasserkocher Vergleich durchzuführen.

    Auf diese Kriterien sollten sie unbedingt achten:

    • kabellos durch (360°) Sockel
    • Wasserstandsanzeige
    • Sicherheitsaspekte (Dampf-Abschaltautomatik, Überhitzungsschutz und Trockengehautomatik)
    • Leistung
    • Anti-Kalk Filter
    • Farbe

    Doch heutzutage muss ein Wasserkocher kein schlichtes Gerät mehr sein um Wasser zu erhitzen. Neuartige Geräte bestechen beispielsweise durch Sonderfunktionen wie eine Temperatureinstellung oder sie stellen ein Design Highlight für ihre Küche dar.

    Edelstahl Wasserkocher

    Die Geräte in Metalloptik sind modisch und trotzdem zeitlos.

    Wasserkocher aus Glas

    Häufig mit LED-Beleuchtung ausgestattet sind sie ein Hingucker in jeder modernen Küche. Bei kalkhaltigem Wasser ist eine häufige Reinigung notwendig, denn jede noch so kleine Kalkspur ist unmittelbar sichtbar.

    Ohne Plastik

    Plastik in Kontakt mit kochendem Wasser bereitet einigen Kopfzerbrechen. Daher steigt die Zahl der plastikfreien Küchengeräte. Der Verzicht auf Plastik führt zwangsläufig zu einem höheren Preis.

    Wasserkocher Suche

    Die vielen Funktionen der Geräte zu überblicken und dennoch das passende Gerät finden ohne das eigene Budget zu sprengen.

    Pfeifende Wasserkessel oder langes Warten auf das Kochen des Nudelwassers sind schon seit mehreren Jahren passe. Mittlerweile zieht der Wasserkocher in immer mehr Haushalte ein und verspricht jede Menge Komfort und viele weitere Vorteile für seine Nutzer. Während das erste Produkt bereits im Jahr 1893 auf den Markt kam, fand dieser nur wenig Anklang. Die steigenden Strompreise sowie die Diskussionen bezüglich des Stromverbrauchs und der Energieeffizienz haben dazu geführt, dass der elektrische Wasserkessel zu einem der beliebtesten Haushaltsgeräte wurde. Dank der großen Produktvielfalt an unterschiedlichen Herstellermarken gibt es für die einzelnen Anforderungen und Geschmäcker stets das passende Modell in allen erdenklichen Preiskategorien.

    So funktioniert der Wasserkocher

    Der Aufbau von einem Wasserkocher ist einfach und effektiv zugleich. Der typische Wasserkocher besteht aus einem Sockel, welcher dazu dient, das Gerät mit wichtigem Strom zu versorgen sowie einem Behältnis, indem sich sowohl der Temperaturfühler als auch der Heizstab befinden und in den das Wasser zum Aufkochen gefüllt wird. Die Füllmenge liegt in der Regel zwischen ein und zwei Liter und hängt individuell vom Produkt ab.

    So bieten kleine und kompakte Modelle zwar den Vorteil, dass diese optimal für Reisen geeignet sind, weisen jedoch nur eine geringe Füllmenge auf. Wasserkocher für die Küche haben den Vorteil einer höheren Füllmenge, jedoch einer größeren Größe. Hergestellt werden die Wasserkocher aus unterschiedlichen Materialien, sodass Interessenten die Wahl zwischen Edelstahl, Glas und Kunststoff haben.

    Der Heizstab befindet sich bei einem solchen Gerät am Boden und muss bei der Nutzung komplett mit Wasser bedeckt sein, um nicht trocken zu laufen. Kein Wunder also, dass die meisten Wasserkocher eine sogenannte Mindestfüllmenge aufweisen, welche in der Anleitung angegeben ist. Beim Anschalten des Gerätes erhitzt der Heizstab das Wasser mit Hilfe von Strom, welchen er durch den Sockel erhält.

    Das Heizelement besteht aus einem Heizdraht, welcher zusätzlich von einem sogenannten Wärme leitenden Metallrohr umgeben ist und die Hitze nun an das Wasser weitergibt, ohne dass der Strom mit diesem in Kontakt kommt. Nachdem das Wasser eine bestimmte Temperatur erreicht hat, schaltet der Wasserkocher in der Regel automatisch ab. Die jeweilige Temperatur wird durch den Temperaturfühler erkannt. Hier gibt es sogar einige Wasserkocher, welche ihren Nutzern die Möglichkeit bieten, selber zu bestimmen, wie viel Grad das Wasser haben soll. Dank des automatischen Abschaltens soll verhindert werden, dass das Gerät zu stark erhitzt. Zusätzlich wird mit dieser Funktion Strom gespart.

    Wasserkocher – riesen Auswahl

    Mittlerweile gibt es die Wasserkocher und sogar ganze Wasserkocherautomaten von den unterschiedlichsten Markenherstellern, sodass Interessenten bei der Auswahl oftmals vor einer nicht einfach zu lösenden Aufgabe stehen. In einer solchen Situation können unterschiedliche Tests, bei denen einzelne Modelle genauer unter die Lupe genommen werden, dabei helfen, sich für ein passendes Gerät zu entscheiden.

    Zusätzlich sollte die jeweilige Füllmenge natürlich immer eine große Rolle spielen und individuell von den Interessenten ausgewählt werden. Neben den verschiedenen Funktionen, welche ein Wasserkocher mit sich bringen kann, unterscheiden sich die einzelnen Produkte ebenfalls klar und deutlich in der Qualität, dem verwendeten Material sowie im Design. Aufgrund der großen Auswahl gibt es also für jeden Geschmack und die unterschiedlichsten Bedürfnisse stets das optimale Gerät.

    Allgemein admin