Wickelkleid

    wickelkleid
    20 Mai

    Wickelkleid

    Die perfekte Pflege eines Wickelkleides

    Wickelkleider sind beliebte Kleidungsstücke bei vielen Frauen. Erfunden hat das Wickelkleid 1973 eine bekannte Modedesignerin. Wie die meisten anderen Kleider, werden auch Wickelkleider aus weichen und fließenden Stoffen genäht. Diese lassen sich zwar schön und angenehm tragen, aber nach einigen Waschvorgängen sehen sie gar nicht mehr so schön aus.

    Oftmals bilden sich auf dem Stoff kleine Knötchen, die lassen ein Kleid schnell abgenutzt aussehen. Auf allen Kleidern oder anderen Kleidungsstücken sind Pflegeetiketten eingenäht, diese sollte man auch beherzigen. Auch das benutzen des richtigen Waschmittels ist wichtig. Darf ich allerdings ein Wickelkleid im Trockner trocknen und bügeln? Schleudern ja, aber Trockner nein.

    Am besten trocknet man ein Wickelkleid liegend auf einem saugfähigen Untergrund, also beispielsweise einem großen Handtuch oder hängend auf einem Wäscheständer oder Kleiderbügel, dies kommt ganz auf den Stoff an, aus dem das Wickelkleid genäht ist.

    Hinweise zur Stoffzusammensetzung findet man ebenfalls auf den Pflegeetiketten. Die meisten Stoffe muss man nach dem Waschen bügeln, da sie oftmals viele Knitterfalten aufweisen. Idealerweise geschieht dies von links und bei möglichst niedrigen Temperaturen, um den Stoff nicht zu schaden. Auch die Bügeltemperatur hängt von der Art des Stoffes ab.